Wieland-Werke Gut zerspanbare Kupferlegierungen

Redakteur: Josef-Martin Kraus

Kennzeichnend für die beiden Kupferlegierungen KC1 und KC2 des Sortiments Wiconnec der Wieland-Werke ist ein Zerspanungsindex von 70%. Erreicht wird dieser Wert durch Zugabe von 1% Blei in die Kupfermatrix. Das Ergebnis ist laut Halbzeuganbieter eine gute Zerspanbarkeit, ohne die elektrische Leitfähigkeit zu sehr zu beeinträchtigen.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Als Maßstab für die gute Zerspanbarkeit und für einheitlich kurze Späne wird eine gleichmäßige Bleiverteilung im Werkstoff genannt. Das sei bei den beiden Kupferwerkstoffen gegeben. Aufgrund des Bleigehalts werde beim Zerspanen auf Drehautomaten ein guter Spanbruch erreicht – und das bei geringem Werkzeugverschleiß. Zu den weiteren Vorteilen gehören eine gute Korrosionsbeständigkeit. Außerdem seien beide Legierungen praktisch unempfindlich gegen Spannungsriss-Korrosion.

(ID:256600)