Geburtstag Heinz-Dieter Schunk feiert seinen 80. Geburtstag

Als Unternehmerpersönlichkeit ist Heinz-Dieter Schunk ein Vorbild für Gründer von heute. Seinen Weg ist er mutig mit Eigeninitiative gegangen und hat schließlich den Maschinen- und Anlagenbau weltweit geprägt.

Anbieter zum Thema

Heinz-Dieter Schunk, für sein Lebenswerk mit dem Gründerpreis der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg geehrt sowie Ehrenbürger der Hölderlinstadt Lauffen am Neckar seit 2012, feierte am 10. Januar 2022 seinen 80. Geburtstag.
Heinz-Dieter Schunk, für sein Lebenswerk mit dem Gründerpreis der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg geehrt sowie Ehrenbürger der Hölderlinstadt Lauffen am Neckar seit 2012, feierte am 10. Januar 2022 seinen 80. Geburtstag.
(Bild: Schunk GmbH & Co. KG)

Heinz-Dieter Schunk wurde 1942 in Lauffen am Neckar geboren, mitten im Zweiten Weltkrieg. Seiner Ausbildung zum Industriekaufmann bei einem mittelständischen Heilbronner Kfz- und Maschinenbau-Zulieferer ließ er ein Studium der Betriebswirtschaftslehre folgen. So erarbeitete er sich beste Voraussetzungen, um seinen Vater zu unterstützen: Als Mechanikermeister zum Kriegsende arbeitslos geworden, gründete Friedrich Schunk mit einer gebraucht gekauften Drehbank in einer Garage eine mechanische Werkstatt. Mit Lohnaufträgen und Kleinserien schuf er die Grundlage für die Existenz seiner Familie sowie der ersten Lehrlinge und Mitarbeiter.

1964 gelang der Sprung vom Handwerks- zum Fertigungs- und Industriebetrieb dank eines Großauftrags: Für die NSU-Motorenwerke bearbeitete Friedrich Schunk monatlich 3.000 Kupplungstrommeln und Schwungscheiben für den damaligen Prinz 4. Die erforderlichen Arbeitskräfte holte der Gründer aus den unterschiedlichsten Handwerksberufen und lernte sie selbst ein. Im Alter von 22 Jahren stieg Heinz-Dieter Schunk in das väterliche Unternehmen ein und übernahm die kaufmännische Verantwortung. NSU verlagerte 1968 schließlich die Fertigung ins Ausland; doch das kleine Unternehmen Schunk meisterte diesen Einschnitt, weil Heinz-Dieter Schunk sich in den vergangenen vier Jahren nicht nur um die Buchhaltung gekümmert, sondern auch ein eigenes Produkt auf den Weg gebracht hatte: Spannbacken für Drehfutter. Als erster Außendienstmitarbeiter baute Heinz-Dieter Schunk die Verbindung zu den Märkten auf und kümmerte sich um Werbung und Vermarktung. Sein Anliegen war es von Anfang an, beste Produkte für zufriedene Kunden zu schaffen.

Weichen für den globalen Erfolg

Er hat die Weichen dafür gestellt, dass Schunk zum Global Player in der Spann- und Greiftechnik wird. Mit seinen Kindern Kristina I. Schunk und Henrik A. Schunk in der Geschäftsleitung ist das Unternehmen zum Weltmarktführer für Greifsysteme und Spanntechnik avanciert, aktuell mit gut 3.500 Mitarbeitenden in neun Werken, 34 eigenen Ländergesellschaften sowie Vertriebspartnern in mehr als 50 Ländern. Der Fokus richtet sich auf die Entwicklung intelligenter Komponenten und Lösungen für vernetzte, flexible Produktionssysteme in jeglichen Branchen.

Mit Risikobereitschaft, Flexibilität, Kundenorientiertheit und fundiertem technologischem Know-how hat Heinz-Dieter Schunk sein Unternehmen geprägt. Schunk ist als fürsorglicher und verantwortungsbewusster Arbeitgeber fest in der heimatlichen Region verankert und wurde bereits vielfach ausgezeichnet. Heinz-Dieter Schunk, für sein Lebenswerk mit dem Gründerpreis der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg geehrt sowie Ehrenbürger der Hölderlinstadt Lauffen am Neckar seit 2012, feiert am 10. Januar 2022 seinen 80. Geburtstag.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47972383)