Antriebstechnik

Hier kommt das erste Kaleidoskop aus Motek-Highlights

Seite: 3/4

Anbieter zum Thema

Ebm-Papst fokussiert sich auf smarte Antriebsmöglichkeiten

Ebenfalls in Halle 1, nur am Stand 1310 breitet Ebm-Papst seine Innovationen aus, die als „intelligente“ Antriebssysteme gelten. Auch sie sollen der Produktions- und Montageautomatisierung dabei helfen, die Grenzen des bisher Machbaren zu erweitern.

Smarter Antrieb mit Ethercat-Schnittstelle

Ethercat kombiniert bekanntlich die Vorteile von auf Ethernet basierender Kommunikation mit der Einfachheit der klassischen Feldbussysteme, erklärt der Aussteller zu seinem ersten Motek-Highlight. Das Ganze hilft, komplexe IT-Landschaften zu vermieden. Im Rahmen der ECI-Baureihe von Ebm-Papst sind die Antriebe schon mit integrierter BUS-Schnittstelle unter dem Begriff K5-Elektronikfunktionalität etabliert, wie es weiter heißt. Nun können die Innenläufermotoren zusätzlich über Ethercat angesprochen werden. Dazu wurde eine performante Schnittstellenelektronik im Antriebsgehäuse implementiert, was vor allem für dezentrale Antriebe bei der Synchronisation mehrerer Achsen Vorteile bringt. Außerdem reduziere sich der Integrationsaufwand und die Konstruktion in der Maschine brauche weniger Platz.

Ebm-Papst demonstriert auf der Motek 2022 unter anderem, was seine „intelligenten“ Antriebssysteme mit neu implementierter Ethercat-Schnittstelle der Automatisierung für Vorteile bieten.
Ebm-Papst demonstriert auf der Motek 2022 unter anderem, was seine „intelligenten“ Antriebssysteme mit neu implementierter Ethercat-Schnittstelle der Automatisierung für Vorteile bieten.
(Bild: Ebm-Papst)

Omnidirektional bewegliches Fahr-Lenk-System

Das Fahr-Lenk-System Argodrive vereint die Funktionen Vortrieb und Lenkung in einer Antriebseinheit, bestehend aus Motor, Getriebe, Lenkung, Sensorik und allen erforderlichen Anschlüssen, wie Ebm-Papst weiter ausführt. Es verfügt dabei über einen unendlichen Lenkwinkel, der fahrerlose Transportfahrzeuge flächenbeweglich macht, wie es weiter heißt. Bereits die Verwendung von zwei Argodrives garantiere eine absolut omnidirektionale Bewegungsfreiheit. Der Hersteller bietet das neue Fahr-Lenk-System in den Varianten Light, Standard und Heavy an. Sie stehen für Gewichtsklassen bis 100, 300 beziehungsweise 500 Kilogramm. Nutzt man gleich vier Fahr-Lenk-Systemen in der Ausführung Heavy, darf das Fahrzeug also ein Gesamtgewicht bis zwei Tonnen haben. Das Bewegen großer Lasten sei so selbst bei Steigungen möglich, wodurch der Argodrive für Anwendungen in der Intralogistik, Medizintechnik oder flexiblen Automobilfertigung geeignet ist.

Individuelle Antriebssysteme in kurzer Zeit machbar

Lange Wartezeiten auf das perfekt passende Antriebssystem waren zuletzt keine Seltenheit, wie Ebm-Papst betont. Denn individuelle Lösungen mussten oft erst entwickelt werden. Doch mit dem modularen Antriebssystem des Motek-Ausstellers lassen sich individuelle Antriebssysteme nun schnell fertigen. Durch standardisierte Schnittstellen können die einzelnen Antriebsmodule leicht zusammengesetzt werden. So ähnlich wie bei einem Baukasten, sei es deshalb möglich, den Motor mit der passenden Leistung, der Bremse, dem Encoder, der Elektronik und den Planeten-, Stirnrad- oder Winkelgetriebe rasch online zusammenzustellen.

(ID:48592135)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung