Robotik IBG stellt Montagezelle für Elektrofahrzeuge vor

Redakteur: Rüdiger Kroh

Hauptattraktion am Stand von IBG auf der Hannover-Messe 2014 ist eine mit Robotern bestückte Montagezelle für Elektrofahrzeuge. Die Montagezelle übernimmt die komplette Prozesskette.

Anbieter zum Thema

Automatische Radmontage im Fließbetrieb mit dem Roboter.
Automatische Radmontage im Fließbetrieb mit dem Roboter.
(Bild: IBG)

Unter dem Motto „Unmögliches behandeln, als ob es möglich wäre“ zeigt IBG Automation gemeinsam mit dem Partner Kuka Roboter unterschiedliche Anlagen und Applikationen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf einer Weltneuheit: Eine automatische, mit Robotern bestückte Montagezelle für Elektrofahrzeuge übernimmt die komplette Prozesskette vom Entladen aus dem Container bis hin zur fertigen Montage.

Kuka-Roboter mit verlängertem Arm aus CFK für ferngesteuertes Arbeiten

Aber auch die Produktion von Kunststoffbauteilen und Carbon-Elementen wird in den Mittelpunkt gerückt. Ein gemeinsam mit Kuka entwickelter Roboter mit verlängertem Arm aus CFK ist eine innovative Lösung, um das Arbeiten unter Bedingungen, die keinen Personaleinsatz erlauben, wie der ferngesteuerte AKW-Rückbau, zu ermöglichen. Auch in sehr engen Bauräumen kann mit Hilfe dieser Entwicklung in kurzen Taktzeiten gearbeitet werden, heißt es. Per Video wird eine Radmontage demonstriert.

IBG Automation GmbH auf der Hannover-Messe 2014: Halle 17, Stand E18

(ID:42607583)