Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Intec 2019

Im Gepäck eine Weltneuheit im Drehen

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Das Freeturn-Werkzeug nutzt beim High Dynamic Turning den Rundum-Freiheitsgrad der Frässpindel. Der variable Schneidkantenwechsel erfolgt durch Rotation um die Werkzeugachse.
Bildergalerie: 3 Bilder
Das Freeturn-Werkzeug nutzt beim High Dynamic Turning den Rundum-Freiheitsgrad der Frässpindel. Der variable Schneidkantenwechsel erfolgt durch Rotation um die Werkzeugachse. (Bild: Ceratizit)

Die Ceratizit-Gruppe präsentiert auf der Intec neben einem umfassenden Werkzeugprogramm der Kompetenzmarken auch eine Weltneuheit im Drehen.

Nach einer erfolgreichen Premiere auf der AMB in Stuttgart haben Fachbesucher der Intec vom 5. bis 8. Februar nun auch die Möglichkeit, das neue Team Cutting Tools der Ceratizit-Gruppe kennenzulernen. Auf dem Messestand H24/I25 in Halle 3 werden innovative Werkzeuglösungen der Kompetenzmarken Cutting Solutions by Ceratizit, Komet, WNT und Klenk gezeigt. Neben verschiedensten Branchenlösungen liegt der Fokus in Leipzig auf den neuesten Zerspanungswerkzeugen fürs Fräsen, Drehen und Bohren.

Weltneuheit im Drehen

Mit High Dynamic Turning (HDT) und den Freeturn-Werkzeugen wird zudem eine echte Weltneuheit im Drehen präsentiert, die auf der AMB bereits mit einem hochkarätigen Industriepreis ausgezeichnet wurde. Die neue Drehtechnologie soll es ermöglichen, alle bekannten Außendrehoperationen mit nur einem Werkzeug – dem dynamischen Freeturn-Tool von Ceratizit – durchzuführen.

Wer Werkzeuglösungen für die Bearbeitung im Harten sucht, wird ebenfalls fündig. Mit Hartbearbeitung 4.0 stellt WNT ein Programm vor, das für alle Anwendungsgebiete ein optimales Werkzeug für die Bearbeitung von gehärteten Werkstoffen zur Verfügung stellt. Zudem werden auch Neuheiten aus dem aktuellen Langdrehkatalog gezeigt, wie das System X-Head-Clamp, das Rüstzeiten extrem verkürzen soll.

Ein weiteres Highlight ist der 100-Jahre-Bohrer KUB 100. Der Wendeschneidplattenbohrer entstand aus einem gemeinsamen Entwicklungsprojekt von Ceratizit und Komet und demonstriert die schnelle und erfolgreiche Integration der beiden Teams. Ceratizit zufolge ist der KUB 100 in Hinblick auf Leistungsfähigkeit, Handhabung, Prozessfähigkeit und Effizienz im Moment die technologische Spitze im Bereich Wendeschneidplattenbohrer.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45724467 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Gut zu wissen

Der Business-Knigge

Wohin kommt die Serviette? Wer sitzt wo im Dienstwagen? Und darf ich eigentlich Notizen auf eine fremde Visitenkarte machen? Wir haben die Antworten. lesen

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen