Suchen

In Tschechien wächst Mapal über das Land hinaus

| Autor: Stéphane Itasse

Als Hersteller von Präzisionswerkzeugen agiert Mapal in Tschechien erfolgreich. Deshalb wurden im vergangenen Jahr neue Räumlichkeiten für die lokale Tochtergesellschaft des Aalener Unternehmens notwendig. Und das Wachstum geht weiter.

Firmen zum Thema

Mit Schnelligkeit, Verlässlichkeit und Qualität konnte Mapal in Tschechien seit dem Markteintritt 2002 wachsen.
Mit Schnelligkeit, Verlässlichkeit und Qualität konnte Mapal in Tschechien seit dem Markteintritt 2002 wachsen.
( Bild: Mapal )

Bei der Tochtergesellschaft Mapal C&S betreuen 40 Mitarbeiter im technischen Vertrieb und in der Fertigung sowohl den tschechischen als auch den slowakischen Markt. Daneben übernimmt das Unternehmen die Aufgaben als Nachschliff- und Wiederaufbereitungszentrum für Kunden aus Tschechien, der Slowakei und dem angrenzenden Polen.

Wachstum lässt Räumlichkeiten für tschechische Mapal-Tochter zu eng werden

Da die Räumlichkeiten in Dlouha Lhota zu eng wurden, weihte Mapal im unweit gelegenen, strategisch wichtigen Mlada Boleslav 2014 eine 1000 m² große Produktions- und Lagerhalle sowie 400 m² für Büroflächen ein. „Die Erweiterung der Produktion war ein großer Impuls für die zukünftige Entwicklung von Mapal C&S. Die Kapazität der Produktion wurde deutlich erhöht. So können wir nun PKD-Neuwerkzeuge produzieren sowie Reparatur und Nachschliff für Tschechien, die Slowakei und auch Polen anbieten. Zudem können wir unseren Kunden nun das Nachschleifen von VHM-Werkzeugen, hauptsächlich Bohrern, anbieten. Wir bieten heute also eine sehr viel komplexere technische Unterstützung“, berichtet Petr Pokorný, Geschäftsführer von Mapal C&S, auf Anfrage von MM MaschinenMarkt.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Dabei sei die Aufgabenverteilung zwischen der Mapal-Muttergesellschaft und Mapal C&S simpel: „Zeitkritische Aufträge werden vor Ort produziert. Bei sehr großen, anspruchsvollen Projekten werden wir von der Muttergesellschaft unterstützt, genauso wie bei allen Aspekten, die effektiver zentral abgewickelt werden.“

Tempo hilft im Wettbewerb in Tschechien

Denn auf Schnelligkeit legt der tschechische Geschäftsführer großen Wert: „Der Wettbewerb in Tschechien ist sehr stark. Wir stehen nicht nur mit den internationalen Werkzeugherstellern, sondern auch mit lokalen Anbietern im Wettbewerb. Wir bieten die lokale Präsenz und können dadurch schnell und flexibel auf unsere Kunden reagieren.“ Diese Schnelligkeit sei auch der Grund gewesen, zusätzlich zum Vertrieb eine lokale Fertigung in Tschechien aufzubauen. Weitere wichtige Aspekte seien Verlässlichkeit und Qualität.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43716166)

Über den Autor

Stéphane Itasse

Stéphane Itasse

, MM MaschinenMarkt