Suchen

Lanxess auf der K 2013 in Düsseldorf

Innovationen vom Pigment bis zum Fertigteil

Seite: 5/8

Firmen zum Thema

Anorganische Pigmente erleichtern das Leben

Auf der Kunststoffmesse K 2013 präsentiert der Spezialchemie-Konzern Lanxess als zweites großes Präsentationsthema optimierte anorganische Pigmente für das Einfärben von Kunststoffen (Bilder 6 bi s 8). Die speziell für die Kunststoffindustrie entwickelten Eisenoxid- und Chromoxidpigmente der Marke Colortherm sind in den Farbtönen Gelb, Rot, Braun, Schwarz und Grün erhältlich. Innerhalb der verschiedenen Farbreihen sind zahlreiche Farbabstufungen verfügbar. Zur Palette gehörten sowohl Universalprodukte als auch Spezialitäten für besondere Anforderungen. Produktabhängig bestimmen Thermostabilität, Farbstärke, Licht- und Wetterbeständigkeit oder Brillanz das Eigenschaftsprofil.

Von der Verpackung bis zur Außenanwendung

Die Einsatzgebiete für Colortherm reichen von Verpackungsmaterialien, Rohren oder Verbindungselementen, Cockpits oder Kunstleder in Fahrzeugen, Kunststoffen für die Elektroindustrie über Tartanbahnen auf Sportplätzen bis hin zu WPC (Wood Plastic Composites). Die Anforderungen an Pigmente für die Kunststoffeinfärbung sind dabei hoch, sagt der Aussteller: Bei kurzen Verweilzeiten und relativ geringen Scherkräften in den Verarbeitungsmaschinen muss eine gute Dispergierbarkeit gewährleistet sein. Die Pigmente müssen leicht verteilbar sein und schnell die Endfarbstärke erreichen, eine hohe Hitzebeständigkeit aufweisen, keine Migration zeigen und eine dem Anwendungszweck entsprechende Licht- und Wetterbeständigkeit haben.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 11 Bildern

Die Eisenoxid- und Chromoxidpigmente der Marke Colortherm von Lanxess erfüllen diese Anforderungen. Kunden schätzen an diesen Produkten, dass die Pigmente eine exzellente Lichtechtheit, Witterungsbeständigkeit sowie eine sehr hohe Farbstärke aufweisen. Die Verarbeitung ist einfach und ermöglicht eine hohe Produktivität aufgrund ihrer speziellen Mikronisierung. Das sehr feine Pulver lässt sich dadurch schnell im Kunststoff verteilen. Aufgrund der hohen Wärmestabilität können sie je nach Typ auf Temperaturen von über 300 °C erhitzt werden und nehmen auch keinen Schaden, wenn die mit ihnen eingefärbten Polypropylenfasern extrudiert werden. Die umweltfreundlichen und gesundheitlich unbedenklichen Pigmente der Reihe Colortherm sind von der US-amerikanischen Behörde FDA (Food and Drug Administration) auch als Rohstoff für die Einfärbung von Spielzeug und Lebensmittelverpackungen zugelassen.

Ein wichtiges Anwendungsgebiet für Colortherm Gelb in Kombination mit organischen Phthalocyanin-Pigmenten ist die Einfärbung von Kunstrasen, der sich zunehmender Beliebtheit erfreut und eine deutliche Senkung der Instandhaltungskosten von Stadien mit Rasenplätzen ermöglicht. Besonders im städtischen Bereich seien farbige Objekte ohne starken Erhaltungsaufwand gefragter denn je. Der Trend zur Urbanisierung treibe die wachsende Nachfrage nach hochwertigen und nachhaltig produzierten Pigmenten weltweit an.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42350128)