Suchen

Lanxess auf der K 2013 in Düsseldorf Innovationen vom Pigment bis zum Fertigteil

| Redakteur: Peter Königsreuther

Der K-Auftritt der Lanxess AG teilt sich in drei Hauptgebiete ein: Es werden besondere High Performance Materialien vorgestellt, die neuesten Produkte aus der Welt der anorganischen Pigmente sowie diverse verbesserte Gummisorte für Autoreifen oder ölbeständige Profile.

Firmen zum Thema

Mit Pocan TP 555-001 hat Lanxess einen neuen Polyester-Materialtyp entwickelt, der sich hervorragend zur Herstellung von LED (lichtemittierende Dioden) eignet.
Mit Pocan TP 555-001 hat Lanxess einen neuen Polyester-Materialtyp entwickelt, der sich hervorragend zur Herstellung von LED (lichtemittierende Dioden) eignet.
(Bild: Lanxess)

Zum Präsentationsthema der High Performance Materialien gehört zum Beispiel ein besonderes Polyethylenterephtalat: LED (lichtemittierende Dioden) gelten als Lichtquelle der Zukunft. Ihr Energieverbrauch ist deutlich geringer als der von Glüh- und Entladungslampen und ihre Lebensdauer höher. Wachsendes Potenzial hat ihr Einsatz zum Beispiel in der Hinterleuchtung von Bildschirmen, in der Gebäudebeleuchtung und in Straßenlaternen. Mit Pocan TP 555-001 hat Lanxess jetzt einen neuen Polyester-Materialtyp auf Basis von Polyethylenterephthalat (PET) entwickelt, der sich sehr gut zur Herstellung von Gehäusen, Fassungen und anderen Komponenten für LED eignet. Er zeichnet sich durch eine exzellente, auch auf Dauer kaum nachlassende Lichtreflexion und eine hohe Hitzestabilität aus (Bild 1).

Licht- und wärmestabiler Kunststoff

Der neue Materialtyp sei mit Glasfasern verstärkt und speziell additiviert. Seine Lichtreflexion ist mit über 90 % bei 450 nm vergleichsweise hoch, wie es heißt. Als Gehäusematerial reflektiert er daher das Licht einer LED fast vollständig, so dass die Helligkeitsverluste minimal sind. Eine weitere Stärke ist die hohe Beständigkeit gegen Alterung durch Vergilben unter Licht- und Wärmeeinfluss. Selbst nach über 500 h Alterung bei 140 °C erreiche die Lichtreflexion noch den Wertebereich des frischen Materials. „Unter den üblichen Einsatzbedingungen einer LED tritt praktisch keine Verfärbung auf. Im Gegensatz dazu fällt unter diesen Bedingungen die Lichtreflexion hochschmelzender Polyamide spürbar ab, weil sie vergilben“, erklärt Dr. Timo Immel, Experte für LED-Anwendungen in der Produktentwicklung von Pocan.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 11 Bildern

Hohe Fließfähigkeit erlaubt filigranste Strukturen

Pocan TP 555-001 besitzt eine für Polyester seiner Materialklasse hervorragende Hitzestabilität. Mit seinem hohen Schmelzpunkt von ca. 260° übersteht der Werkstoff die Temperaturen, die beim Dampfphasenlöten mit bleifreiem Lot herrschen. Dies ist eines der Verfahren, mit dem in der LED-Herstellung elektronische Komponenten gelötet werden. Vorteile ergeben sich auch in der Verarbeitung von Pocan TP 555-001: Die hohe Fließfähigkeit seiner Schmelze erlaubt es, dünnwandige und filigran konstruierte Bauteile zu fertigen. Im Vergleich zu hochschmelzenden Spezialpolyamiden kann er bei rund 50 bis 60 °C niedrigeren Temperaturen spritzgegossen werden. „Dadurch sinkt der Energieverbrauch beim Verarbeiten, was ebenfalls zur hohen Wirtschaftlichkeit unserer Materialinnovation beiträgt“, ergänzt Immel.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42350128)