Suchen

Montageautomation Intelligente Rundtische für die Montageautomation

| Autor / Redakteur: Thorsten Schauder / Mag. Victoria Sonnenberg

Mithilfe eines High-Speed-Rundtisches werden in einer Montage- anlage für Aluminiumdrehteile minimale Taktzeiten erreicht. Dank seiner flexiblen Einstellung ergeben sich insbesondere beim Bau neuer Maschinen erhebliche Spielräume.

Firmen zum Thema

Der kompakte High-Speed-Rundtisch Fibrodyn DM eröffnet neue Spielräume bei der Konstruktion von Montageanlagen.
Der kompakte High-Speed-Rundtisch Fibrodyn DM eröffnet neue Spielräume bei der Konstruktion von Montageanlagen.
(Bild: Fibro)

Über 30 konventionelle, kurvengesteuerte Fibro-Rundtische hat die Brehm Präzisionstechnik aus Ulm in ihren Montagezellen im Einsatz. Darunter mehrere, die bereits seit mehr als zehn Jahren störungsfrei im Dreischichtbetrieb im Dienst sind. „Never change a running system“, würde angesichts solcher Voraussetzungen so manch anderes Unternehmen sagen. Nicht so die Brehm Präzisionstechnik, deren Anspruch es ist, ihre technologische Führungsrolle bei der Produktion von Präzisionsdrehteilen und daraus hergestellten Baugruppen zu verteidigen. Über 120 Millionen Teile mit Durchmessern zwischen 3 und 65 mm produziert das 320 Mitarbeiter starke Unternehmen pro Jahr, davon rund 85 % für die Automotive-Industrie.

Direkt angetriebener High-Speed-Rundtisch

Dabei werden sämtliche Anlagen zur Fertigung und Montage in Eigenregie konzipiert und gebaut. Systematisch sondiert das Unternehmen dafür den Markt nach zukunftsfähigen Technologien. Der direkt angetriebene High-Speed-Rundtisch Fibrodyn DM, den Brehm nun erstmals in einer Montageanlage für Aluminiumdrehteile eingesetzt hat, gehört ohne Zweifel dazu. Mit minimaler Taktzeit montiert die Anlage Aluminiumkolben und Kunststoffelemente zu Anschlägen für Pkw-Automatikgetriebe. Fehlerhafte Teile werden nach einer Längenprüfung automatisch ausgeschleust.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 10 Bildern

Aus Sicht von Ludwig Zeller, der bei Brehm Präzisionstechnik für Werkzeug- und Vorrichtungskonstruktionen verantwortlich ist, bietet der flexible Endlosdreher ein ganzes Bündel an Vorteilen: „Der Rundtisch ermöglicht einen sehr kompakten Aufbau, er bietet ein hohes Maß an Flexibilität, wenn Anlagen umkonzeptioniert werden müssen, und er kann vielseitig eingesetzt werden“, fasst Ludwig Zeller zusammen. Kein Wunder also, dass es bereits konkrete Pläne gibt, den direkt angetriebenen Fibrodyn künftig als Standard zu definieren und damit deutliche Effekte in puncto Effizienz, Verfügbarkeit und Ersatzteilhaltung zu erzielen. Während bisher für eventuelle Anlagenausfälle unterschiedliche Rundtische mit Zweier-, Vierer-, Sechser- und Achterteilung bereitgehalten werden mussten, wird künftig ein einziges Modell genügen.

Der hoch standardisierte Rundtisch wird in drei Baugrößen angeboten und vereint sowohl kompakte Abmessungen als auch extrem kurze Schaltzeiten mit den Möglichkeiten einer flexiblen Positionierung. Mithilfe des spiel-, verschleiß- und wartungsfreien Direktantriebs sowie eines in der Rundtischachse integrierten Messsystems kann unmittelbar nacheinander jede beliebige Position mit einer Teilgenauigkeit von ± 21 Winkelsekunden und einer Wiederholgenauigkeit von ± 7 Winkelsekunden angefahren werden. Ein Referenzpunktschalter ist dank der absoluten Messung nicht erforderlich.

(ID:44041821)