Suchen

Nachgehakt Keramische Bauteile für die ISS-Raumstation

| Redakteur: Udo Schnell

Was ist eigentlich mit …? ... den keramischen Bauteilen, die Ceramtec für eine Weltraum-Experimentieranlage auf der internationalen Raumstation ISS fertigen sollte. Wir sprachen mit Werner Frick, Vertriebsleiter der Ceramtec GmbH, über das Projekt.

Firmen zum Thema

Werner Frick, Vertriebsleiter Ceramtec GmbH: „Auch unser deutscher Astronaut Alexander Gerst hat Versuche mit unseren Probenhaltern durchgeführt.“
Werner Frick, Vertriebsleiter Ceramtec GmbH: „Auch unser deutscher Astronaut Alexander Gerst hat Versuche mit unseren Probenhaltern durchgeführt.“
(Bild: Ceramtec)

Wie kam das Projekt eigentlich zustande?

Wir erhielten die Anfrage zum Projekt direkt von der damaligen EADS Astrium. Für Tests in der ISS Raumstation, also unter Bedingungen der Schwerelosigkeit, wurde ein robustes Material gesucht, welches für Probenhalter für die Aufschmelzung verschiedener Metalle einsetzbar ist. Das Material sollte zum einen nicht elektrisch leitend sein und obendrein hitzebeständig bis 1000 °C. Daher kamen beispielsweise Kunststoffe oder Metalle nicht in Frage. Hochleistungskeramik von Ceramtec hingegen eignete sich hervorragend: Auch unser deutscher Astronaut Alexander Gerst hat Versuche mit unseren Probenhaltern durchgeführt.

Sind die Bauteile wie geplant im Juli 2014 in die Experimentieranlage integriert worden – und funktionieren sie im Weltraumeinsatz?

Alle Bauteile konnten plangemäß eingesetzt werden und haben unter den gegebenen Bedingungen in vollem Umfang bestanden. Die Materialeigenschaften und das -verhalten haben absolut überzeugt, alle Versuche konnten wie geplant damit durchgeführt werden. Einen Nachfolgeauftrag über weitere Bauteile haben wir bereits erhalten und zum Großteil auch schon ausgeliefert.

Bildergalerie

Gibt es über diesen Nachfolgeauftrag hinaus noch ähnliche Projekte?

Die Bauteile der aktuellen Nachbestellung kommen ab 2016 zum Einsatz auf der ISS. Weitere Projekte in exakt diesem Bereich gibt es derzeit nicht. Das liegt daran, dass wir jeweils kundenspezifische Anforderungen in unseren Aufträgen erfüllen, die sich deshalb nicht ohne Weiteres auf andere Projekte übertragen lassen.

MM

(ID:43494924)