Suchen

Southco Kipp-Drehhebelverschluss macht Serverschränke sicherer

| Redakteur: Jürgen Schreier

Speziell für Serverschränke in Rechenzentren hat Southco den „Elektronik“-Kipp-Drehhebelverschluss mit integriertem Proximity Reader H3-EM entwickelt und ihn mit einem Integrationspaket für Sicherheitssysteme kombiniert.

Firma zum Thema

Der H3-EM weist einen einfachen Einloch-Plattenausschnitt auf. Er ist so kompatibel mit branchenüblichen Serverschränken.
Der H3-EM weist einen einfachen Einloch-Plattenausschnitt auf. Er ist so kompatibel mit branchenüblichen Serverschränken.
(Bild: Southco)

Mit dem Verschlusssystem kann dann der Zugang innerhalb eines Rechenzentrums auf Rack-Ebene kontrolliert und überwacht werden. Wird das Paket in ein vorhandenes System für die Zugangskontrolle integriert, vereinfacht es die komplette Fernsteuerung und Fernüberwachung sowohl des Zugangs zu Gebäuden und Räumen als auch des Zugangs zu Serverschranktüren.Der H3-EM weist einen einfachen Einloch-Plattenausschnitt auf und ist dadurch kompatibel mit branchenüblichen Serverschränken.

In Verbindung mit einem Zugangskontrollsystem kann der Anwender den Zugang zu elektronischen Verschlüssen leicht nachverfolgen und aufzeichnen und so ein Prüfprotokoll erstellen. Dieses lässt sich als Nachweis für die Erfüllung gesetzlicher Bestimmungen wie HIPAA, Hitech oder Sarbanes-Oxley verwenden.

(ID:43172427)