Suchen

AZL Aachen GmbH Kooperation soll Tape-Wickelsysteme optimieren

Redakteur: Peter Königsreuther

Die beiden AZL-Partner Conbility GmbH und das Fraunhofer-IPT in Aachen kooperieren jetzt, um die Fraunhofer-Tapelege- und Tape-Wickelsysteme weiterzuentwickeln und zu kommerzialisieren. Auch eine neue Wärmequellen-Variante spiele dabei eine Rolle.

Firma zum Thema

Ganz neu, und ein Highlight der kommenden JEC World 2018 in Paris, ist Conbility's Vcsel-Tapelege- und Tapewickel-Applikator. Vcsel akronymisiert die Kurzbeschreibung Vertical-Cavity Surface Emitting Laser.
Ganz neu, und ein Highlight der kommenden JEC World 2018 in Paris, ist Conbility's Vcsel-Tapelege- und Tapewickel-Applikator. Vcsel akronymisiert die Kurzbeschreibung Vertical-Cavity Surface Emitting Laser.
(Bild: Conbility)

Mit diesem Schritt stelle das Unternehmen Conbility GmbH 25 Jahre Erfahrung in der Sondermaschinenentwicklung von Tape-Placement-Systemen des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT kommerziell zur Verfügung. Conbility bietet zwei verschiedene Tape-Verarbeitungssysteme an, die in verschiedenen Konfigurationen erhältlich sind, wie es weiter heißt.

Das Maschinensystem "Prepro 2D" ermögliche das automatisierte sowie maßgeschneiderte Tapelegen von UD-Laminaten, die für das anschließende Thermoformen oder als Versteifungsstrukturen im Spritzgießprozess eingesetzt werden könnten. Die Maschine besteht laut Herstellerangaben aus einem Dreh- und Verschiebetisch, der relativ zur Applikatorstation bewegt wird. Der Tisch sei entsprechend den Anforderungen der Kunden skalierbar. Standardtischdurchmesser sind, wie es heißt, 1200 mm oder 2000 mm. Die Applikatorstation könne mit einem Einfach- oder Mehrfachspulen-Applikator ausgestattet werden. Aufgrund der großen Prozessfläche setze nab für den In-Situ-Konsolidierungsprozess auf einen 9 kW leistenden IR-Strahler.

Bildergalerie

Ein System vereint drei Verfahren für Compositehersteller

Darüber hinaus stehe der preisgekrönte "Prepro 3D"-Bandplatzierungs- und Wickelapplikator als modulares Produkt mit dezentraler Steuerung (inklusive Regelung der Energiezufuhr in die Prozesszone) zur Verfügung. Dieser ist laut Beschreibung der Kooperationspartner für die "Plug-in"-Implementierung in bestehende Robotersysteme oder Maschinensysteme über Standardschnittstellen zur Kommunikation mit der übergeordneten Steuerung ausgelegt. Conbility liefere sowohl den Einzelapplikator als auch schlüsselfertige Systeme inklusive Roboter und Handlingeinheiten.

Von allen betontes Alleinstellungsmerkmal des Prepro 3D-Systems ist sein multifunktionales Einsatzspektrum: Er ermöglicht die laserunterstützte Platzierung thermoplastischer Tapes, die IR-unterstützte Applikation duroplastischer Prepregs und die Trockenfaserplatzierung, also drei Technologien in einem einzigen modularen System.

Während der JEC World in Paris (6. bis 8. März 2018) präsentiere die Conbility GmbH auch ihren neuen "Vcsel-Tape Placement and Winding Applicator", der in Zusammenarbeit mit dem IPT und Philips Photonics entwickelt wurde, auf der AZL Composites in Action Area (Halle 5A, Stand C55).

(ID:45145393)