Suchen

Oberflächentechnik

Laserauftragschweißen zur Reparatur von Innenkonturen

| Autor/ Redakteur: Stephan Kalawrytinos / Josef-Martin Kraus

Das Laserauftragschweißen ermöglicht die Beschichtung schwer zugänglicher Oberflächen. Basis dafür ist ein Bearbeitungskopf, mit dem zum Beispiel Innenkonturen enger Bohrungen beschichtet werden können. Das erhöht die Attraktivität des Verfahrens, insbesondere bei Reparaturarbeiten.

Firmen zum Thema

Bild 1: Bearbeitungskopf mit Optik für das Laserauftragsschweißen: Damit lassen sich Innenflächen von Werkzeugen und Bauteilen beschichten.
Bild 1: Bearbeitungskopf mit Optik für das Laserauftragsschweißen: Damit lassen sich Innenflächen von Werkzeugen und Bauteilen beschichten.
( Archiv: Vogel Business Media )

Über 50 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Applikationsverfahren für technische oder dekorative Oberflächen qualifizieren Pallas als Spezialist für anspruchsvolle Aufgaben. Aus einer Hand bietet der Dienstleister das gesamte Verfahrensspektrum: Galvanik, thermische Beschichtung, Antihaft- und Kunststoffbeschichtung sowie Laserbearbeitung.

Die Summe aus Expertenwissen und Bearbeitungstechniken fließt in eine interdisziplinäre Bearbeitung der Aufgaben ein. Auf dieser Basis entstehen Innovationen zur Erzeugung maßgeschneiderter Oberflächen für mechanisch stark beanspruchte Werkzeuge oder Bauteile. Ziel ist eine schnelle und kostengünstige Reparatur, die eine zeitaufwändige und teuere Herstellung neuer Werkzeuge oder Ersatzteile überflüssig macht.

Bildergalerie

Schon lange sucht die Industrie nach Verfahren zur Reparatur und Beschichtung schwer zugänglicher Bauteile, beispielsweise im Motor-, Maschinen- und Werkzeugbau. Insbesondere die Wiederbeschichtung von Innenkonturen bereitet Schwierigkeiten.

Innenbeschichtung von Bohrungen ab 26 mm Durchmesser

Die Lösung ist eine Bearbeitungsoptik (iClad) für das Laserauftragschweißen. Sie wurde von Pallas in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Lasertechnik (ILT), Aachen, entwickelt (Bild 1). Aufgrund der kompakten Bauweise ermöglicht diese Spezialoptik erstmals, Bohrungen ab 26 mm Durchmesser bis zu einer Tiefe von 500 mm zu beschichten. Auch Sackbohrungen können damit bis in die Kante beschichtet, legiert oder gehärtet werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 330145)