Suchen

MAG Industrial Automation Systems Lehrenbohrwerk stand Pate für Bearbeitungszentrum

| Redakteur: Frank Fladerer

Der Auftritt bei der Metav 2008 gehört für den internationalen Maschinenbauer MAG zu den wichtigsten im Jahr 2008. Im Jubiläumsjahr von Honsberg (210 Jahre), Cross Hüller (85 Jahre)

Firmen zum Thema

Rolf Schmidt, Verkaufschef bei MAG Europe: „Für uns ist die Metav eine hervorragende Gelegenheit, uns als erfahrener Komplettanbieter im Bereich Maschinenbau zu präsentieren.“ Bild: MAG
Rolf Schmidt, Verkaufschef bei MAG Europe: „Für uns ist die Metav eine hervorragende Gelegenheit, uns als erfahrener Komplettanbieter im Bereich Maschinenbau zu präsentieren.“ Bild: MAG
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Auftritt bei der Metav 2008 gehört für den internationalen Maschinenbauer MAG zu den wichtigsten im Jahr 2008. Im Jubiläumsjahr von Honsberg (210 Jahre), Cross Hüller (85 Jahre) und Ex-Cell-O (50 Jahre) stellt der Konzern mit allen 13 Unternehmen nach eigenen Angaben den größten Messestand der Metav.

„Für uns ist die Metav eine hervorragende Gelegenheit, uns als erfahrener Komplettanbieter im Bereich Maschinenbau zu präsentieren“, erklärt Rolf Schmidt, Verkaufschef bei MAG Europe.

Bildergalerie

Bearbeitungszentrum mit Design-Award prämiert

Außer der Vorstellung neuer Konzepte zur Hart- und Hochgeschwindigkeitsbearbeitung stehen die jüngsten Entwicklungen der Unternehmensfamilie im Mittelpunkt. Mit der NBH 630, einem Bearbeitungszentrum von MAG Hüller Hille, präsentiert der Maschinenbauer den Nachfolger der NBH 170.

Das neu entwickelte Bearbeitungszentrum kann mit dem IF Award 2008 für Design Tech aufwarten. Ausschlaggebend dafür war laut Honoratioren die klare Anordnung der Bedieneinheiten, eine hohe Wartungsfreundlichkeit sowie die dynamische Formgebung.

Bei dem Bearbeitungszentrum NBH 630 soll eine Neukonstruktion mit einem Grundaufbau nach dem Lehrenbohrwerkprinzip neue Potenziale freisetzen. Durch eine höhere Beschleunigung bis 7 m/s2 und einen Eilgang mit bis zu 70 m/min an der X-, Y- oder Z-Achse werden kürzere Nebenzeiten möglich. Der elektromechanische Werkzeugwechsler mit Flächen- oder Scheibenmagazin erlaubt eine eine Span-zu-Span-Zeit von 4,5 beziehungsweise 5,4 s.

Komplettbearbeitung mit Dreh-Fräszentrum

Ebenfalls am Stand zu sehen eine neues Dreh-Fräszentrum von MAG FMS. Der Schweizer Drehmaschinenspezialist folgt mit der NDM 450 (4BUS/200) dem Trend zur Komplettbearbeitung.

Das Dreh-Fräszentrum ist die größte Maschine der NDM-Familie und kann Werkstücke bis zu einem Durchmesser von 450 mm bearbeiten. Sein modulares Konzept erlaubt es, verschiedene Bearbeitungen mit ein und derselben Maschine durchzuführen. Die Herstellung von komplexen Formen wird durch die speziell konstruierte B-Achse mit eigenem Werkzeugwechsler unterstützt.

Vertikales Bearbeitungszentrum von MAG Powertrain

Die XG 242 ist ein vertikales Bearbeitungszentrum von MAG Powertrain, bei dem die Werkstücke oben liegen. Alle Achsen sind direkt angetrieben, und erstmals werden bei dieser Maschinenserie Linearmotoren in den X-Achsen eingesetzt.

Durch die patentierten Dreieck-X-Schlitten ist den Angaben des Herstellers zufolge eine komplett unabhängige oder Parallelbearbeitung auf kleinstem Raum möglich. Das Bearbeitungszentrum kann sowohl mit zwei Werkstückspindeln (XG 242) als auch mit einer (XG 241) ausgerüstet werden.

Mit Hilfe der eingesetzten Linear- und Torquemotoren ergibt sich den Angaben zufolge bei der XG-Serie eine sehr hohe Gesamtdynamik und eine hohe Schnelligkeit. Die Geschwindigkeitsverstärkung der Achsen (Kv-Faktor) liegt bei dieser Maschinenserie über sechs.

Werkzeugmaschinen für die Schwerindustrie

Ein großer Teil des Messestandes ist der Schwerbearbeitung vorbehalten. MAG Gidding & Lewis zeigt mit seiner jüngsten Maschinengeneration, welche Produktionsfortschritte im Bereich Aerospace oder bei der Bearbeitung von Windkraftanlagen möglich sind.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 248456)