Suchen

Stahlzerspanung

Leistungsfähige Stahlfrässorten auf weitere Werkzeugsysteme erweitert

| Redakteur: Peter Königsreuther

Ab sofort gibt es die Sandvik-Wendeschneidplatten aus GC4330 und GC4340 auch für den Rundplattenfräser Coromill 300, den Planfräser Coromill 245 und für den Coromill-QD-Fräser.

Firma zum Thema

Die 2018 eingeführten Wendeschneidplatten aus den Frässorten GC4330 und GC4340 für die leistungsstarke Stahlbearbeitung hat Sandvik Coromant jetzt auch für den Rundplattenfräser Coromill 300, den Coromill 245 und den Coromill QD zu bieten. Hier der Fräser Cormill QD im Einsatz mit den neuen Wendeschneidplatten.
Die 2018 eingeführten Wendeschneidplatten aus den Frässorten GC4330 und GC4340 für die leistungsstarke Stahlbearbeitung hat Sandvik Coromant jetzt auch für den Rundplattenfräser Coromill 300, den Coromill 245 und den Coromill QD zu bieten. Hier der Fräser Cormill QD im Einsatz mit den neuen Wendeschneidplatten.
(Bild: Sandvik)

Die Stahlfrässorten GC4330 und GC4340 erreichen wegen ihres speziell entwickelten Hartmetallsubstrats, der Inveio-Beschichtung und einer verbesserten Methode zur Nachbehandlung eine wesentlich höhere Werkzeugstandzeit und eine verbesserte Prozesssicherheit, informiert Sandvik Coromant. Mit der Angebotserweiterung können jetzt noch mehr Branchen, die das Fräsen von Stahlkomponenten optimieren wollen, davon profitieren.

Bildergalerie

Diese Problemfelder reduzieren sich mit den Stahlfrässorten

„Wir haben GC4330 und GC4340 entwickelt, um bestimmte Probleme bei der Bearbeitung von Stahlkomponenten zu lösen“, erklärt Karl Emil Holmström, Global Product Application Manager Grades bei Sandvik Coromant. Holmström präzisiert: „Beispielsweise können einige harte und abrasive Stahllegierungen den Verschleiß entlang der Freifläche verstärken, insbesondere bei höheren Schnittgeschwindigkeiten und längerer Eingriffzeiten. Des Weiteren erhöht die Bearbeitung unter instabilen Bedingungen aufgrund ungünstiger Spannungen oder langer Überhänge das Risiko, dass es entlang der Schneidkante zu Abplatzern kommt.“ Eine weitere Gefahr gehe von Temperaturschwankungen während der Bearbeitung aus, die insbesondere bei der Nassbearbeitung zu Rissbildung und plötzlichen Werkzeugbrüchen führen könnten.

Die Eigenschaften und ihre Auswirkungen im Detail

Außer verschiedenen Designmerkmalen der GC4330 und GC4340 gehört laut Holmström auch die optimierte Inveio-Beschichtung zu den Besonderheiten. Inveio steht für den erfolgten Durchbruch bei der Herstellung unidirektional ausgerichteter Kristalle in der Aluminiumoxidbeschichtung, wodurch die Verschleißfestigkeit und die Standzeit der Wendeschneidplatte steigen, so Sandvik Coromant. Darüber hinaus sorge das optimierte Hartmetallsubstrat mit einer kontrollierten Korngrößenverteilung für ein zuverlässiges und berechenbares Werkzeugverhalten.

Noch weitere Werkzeuge verbessern ihre Performance

Die Sorte GC4330 ist von mittlerer Härte und für die Schrupp- und Vorschlichtbearbeitung beim Planfräsen ausgelegt. Und die robuste GC4340 sei die bevorzugte Sorte für das Schruppen beim Eck- und Nutenfräsen. Beide Typen sind ab sofort auch für den Heavy-Duty-Planfräser Coromill 360, den Hochvorschubfräser Coromill 419 sowie als Lpmh-PM-Wendeschneidplatten für Tauchfräser erhältlich. GC4330 könne außerdem mit dem prozesssicheren Planfräser Coromill 365 eingesezt werden und GC4340 mit dem Kugelschaftfräser Coromill 216, dem Coromill 415, einem Hochvorschubfräser mit kleinem Durchmesser, und dem Coromill-QD-Fräser für prozesssicheres Nutenfräsen und Abtrennen (Aufmacherbild).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45967696)