Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

GEA Happel Klimatechnik

Lufterhitzer kann auch kühlen

04.02.2008 | Redakteur: Frank Fladerer

Gerüstet für den rauen Industrieeinsatz: die Luftbehandlungsgeräte GEA Multi-Maxx. Die Heizgeräte sind in fünf verschiedenen Typen mit bis zu fünf unterschiedlichen Baugrößen erhältlich. Bild: GEA Happel
Gerüstet für den rauen Industrieeinsatz: die Luftbehandlungsgeräte GEA Multi-Maxx. Die Heizgeräte sind in fünf verschiedenen Typen mit bis zu fünf unterschiedlichen Baugrößen erhältlich. Bild: GEA Happel

Speziell für Industrie und Gewerbe und wurden die Lufterhitzer der Serie Multi-Maxx von GEA Happel entwickelt, die dem Heizen und je nach Ausführung auch dem Kühlen und Lüften dienen. Die meisten Anwendungen decken die Modelle der Baureihe HN mit Heizleistungen bis zu 130 kW (bezogen auf 80/60° C Vor-/Rücklauf und 15° C Ansaugtemperatur der Luft) ab.

Die HS-Typen der Lufterhitzer in Edelstahlbauweise eignen sich für Anwendungen, in denen hohe Hygiene und Korrosionsbeständigkeit gefordert sind, Lufterhitzer mit dem Zusatz HX sind für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen vorgesehen. Mit HD bezeichnet der Anbieter Lufterhitzer mit Ventilatoren für hohe luftseitige Anforderungen, zum Beispiel mit F7-Filter nach VDI 6022. Viele Modelle sind nicht nur als Umluft-Lufterhitzer erhältlich, sondern können frische Luft filtern und dem Gebäude zuführen oder auch kühlen.

Heizgeräte in Industrieausführung

Alle Heizgeräte bringen ein intelligentes Regelungssystem mit, das für den effizienten Betrieb sorgt und die Vernetzung mit anderen Geräten ermöglicht. Die meistgefragten Konfigurationen der Luftbehandlungsgeräte sind unter der Bezeichnung GEA Multi-Maxx Prompt lieferbar. Bei den Prompt-Heizgeräten handelt es sich um Heizgeräte in der normalen Industrieausführung mit einem Zweistufen-Breitflügelventilatoren (400-V-Anschluss) und Ventilatorschalter sowie Kupfer-Aluminium-Wärmetauscher (Lamellenabstand 2,5 mm). Die Heizgeräte verfügen über eine Stahlblechverkleidung und lassen sich durch Zubehör ergänzen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 241472 / Klimatechnik / Lüftungstechnik)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG

Konstruktion & Roboterintegration in die Industriefertigung

Der Roboter als Komponente und Joker: Tipps, Tricks und Praxis-Insights für Konstruktion, Automation und Integration lesen