Suchen

Wika Alexander Wiegand Mechanisches Manometer mit elektrischem Ausgangssignal

| Redakteur: Claudia Otto

Überall dort, wo der Prozessdruck vor Ort angezeigt werden muss und gleichzeitig eine Signalübertragung an die zentrale Steuerung oder Fernwarte gewünscht wird, findet das Manometer Intelli-Gauge des Typs PGT23 von Wika seinen Einsatz. Das Manometer wird auch auf der Hannover-Messe 2008 vorgestellt.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Durch die Kombination eines mechanischen Messsystems und einer elektronischen Signalverarbeitung kann der Prozessdruck nach Unternehmensangaben, selbst bei einem Ausfall der Spannungsversorgung, mit dem Manometer sicher abgelesen werden.

Das Manometer erfüllt sämtliche sicherheitstechnischen Anforderungen einschlägiger Normen und Vorschriften zur Vor-Ort-Anzeige des Betriebsdrucks von Druckbehältern, heißt es weiter. Eine zusätzliche Messstelle mit mechanischer Druckanzeige könne damit eingespart werden.

Die Basis ist ein CrNi-Stahl-Druckmessgerät in Sicherheitsausführung Typ 23X.30 der Nenngröße 100 oder 160. Das vollverschweißte Rohrfedermesssystem erzeugt eine druckproportionale Zeigerdrehbewegung.

Ein elektronischer Drehwinkelsensor ermittelt berührungslos und daher absolut verschleiß- und rückwirkungsfrei die Position der Zeigerwelle. Daraus wird das druckproportionale elektrische Ausgangsignal von 4 bis 20 mA erzeugt.

Wika Alexander Wiegand GmbH & Co. KG, Halle 7, Stand B21

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 250291)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN