Mikrozerspanung Mikro-Bohrfutter von Diebold zum Spannen von Werkzeugen ab 0,2 mm Durchmesser

Redakteur: Rüdiger Kroh

Für das Spannen von sehr kleinen Werkzeugen hat Diebold Mikro-Bohrfutter entwickelt, die selbst winzige Werkzeugschäfte von lediglich 0,2 mm Durchmesser sicher spannen sollen. Sie sind sehr schlank und die Störkontur ist fast so klein wie bei Schrumpffuttern.

Anbieter zum Thema

Die Bohrfutter gibt es in zwei Größen: für Spanndurchmesser von 0,2 bis 1,5 mm und von 1,5 bis 3 mm. Der Rundlauf des Werkzeugs im gespannten Futter liegt laut Hersteller unter einem Hundertstelmillimeter. Um diesen Wert zu erreichen, seien spezielle Fertigungsverfahren für die Innenbauteile des Spannfutters notwendig.

Die Mikro-Bohrfutter haben eine minimale Restunwucht < 0,5 gmm/kg und sind daher für die Hochgeschwindigkeitszerspanung geeignet. Der Spannvorgang erfolgt mittels eines Sechskantschlüssels durch den Werkzeugkegel. Dadurch dauert der Spannvorgang nur wenige Sekunden, sodass der Bohrer rasch für den Einsatz auf der Maschine bereit ist.

Helmut Diebold GmbH & Co. auf der EMO 2011: Halle 5 Stand C18

Mehr zur EMO 2011 finden Sie in unserem Online-Special.

(ID:382380)