Suchen

HSK-Spannsätze

Mit Clipring zur Werkzeugspann-Alternative

| Redakteur: Peter Königsreuther

HSK-Spannsätze stehen laut Röhm für die prozesssichere Werkzeugspannung. Nun haben die Sontheimer ihre HSK-Spannsysteme, wie es weiter heißt, entscheidend optimiert.

Firmen zum Thema

Röhm hat eine neue Möglichkeit des Aufbaus von HSK-Spannsätzen entwickelt. Statt mit einem Vulkanisat arbeitet diese Alternative mit Clipring. Wie hier zu sehen, hängt man den Clipring in den unbelasteten Bereich der Spannzangensegmente. Dieser Aufbau bringt einige Vorteile mit sich, wie Röhm anmerkt.
Röhm hat eine neue Möglichkeit des Aufbaus von HSK-Spannsätzen entwickelt. Statt mit einem Vulkanisat arbeitet diese Alternative mit Clipring. Wie hier zu sehen, hängt man den Clipring in den unbelasteten Bereich der Spannzangensegmente. Dieser Aufbau bringt einige Vorteile mit sich, wie Röhm anmerkt.
(Bild: Röhm)

Das Novum ist, dass die Verbindung der Spannzangensegmente nun mit einem auswechselbaren Clipring, statt wie bisher durch Vulkanisation, entsteht. Einhängt würde der Clipring dabei im unbelasteten Teil der Spannzangensegmente. Einbaukontur, Funktion und Festigkeit bleiben deshalb unbeeinflusst, heißt es. Diese Optimierungen sowie verbesserte Materialeigenschaften helfen bei der Montage des Spannsatzes, die sich so schnell und einfach vornehmen ließe. Fehler, die etwa durch beschädigte Vulkanisationsbereiche entstehen können, werden so sicher vermieden und der Anwender profitiert laut Röhm von einem optimalen Öffnungsverhalten des Spannsatzes. Sollte es doch einmal zu Beschädigungen am Haltering kommen, sei die Reparatur des Systems relativ einfach.

Kräftiger als es die Norm verlangt

Die HSK-Spannsätze von Röhm verfügen allgemein über eine um circa 27 % kürzere Einbaulänge, um Platz zu sparen, heißt es. Darüber hinaus liege die Spannkraft für noch mehr Sicherheit um rund 39 % höher als es die Norm vorgebe. Der kompakte Kraftfluss macht das Spannsystem besonders stabil. Damit die Montage, wie bereits erwähnt, einfachen und sicher klappt, bietet Röhm auch eine praktische Montagevorrichtung an, heißt es, denn der Montagevorgang war vor allem bei schwer zugänglichen Spindeln bisher oft unkomfortabel und zeitraubend. Mit dem Röhm-Werkzeug sollen sich nun mit nur wenigen Handgriffen die Segmentspannzangen sekundenschnell in die Spindel einbauen lassen, verspricht Röhm.

Spannsystem als Geld- und Zeitsparer

Die Röhm-Montagehilfe verhindere außerdem Beschädigungen am System, die während der Montage passieren können: Kratzer am Spannsatz oder an der Spindel seien damit Geschichte. Weil man bei der Montage Zeit spart und durch den von Röhm als attraktiv bezeichneten Anschaffungspreis, amortisiert sich das Werkzeug nach relativ kurzer Zeit. Die Montagehilfen seien für Röhm-Spannsätze der Größen HSK 25 bis 125 erhältlich. Sie funktionieren mit allen HSK-Formen und stehen ab Lager zur Verfügung. Das knapp einminütige Video „Montage von HSK Spannsätzen“ finden Sie hierMM

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45712837)