Suchen

C-Teile-Management

Mit Kanban-Smartphone auf schwankenden Bedarf reagieren

| Redakteur: Simone Käfer

Auf der Intec 2019 präsentiert das Unternehmen Otto Roth unter anderem sein neues Kanban-Konzept.

Firmen zum Thema

Mit dem neuen Kanban-System von Otto Roth können Anwender einfacher auf schankenden Bedarf reagieren.
Mit dem neuen Kanban-System von Otto Roth können Anwender einfacher auf schankenden Bedarf reagieren.
(Bild: Otto Roth)

Das Kanban-Konzept, das Otto Roht auf der Intec vorstellt, basiert auf ablösbaren Etiketten, die nicht fest mit dem Ladungsträger verbunden sind. Die neutralen Behälter werden von Otto Roth befüllt, etikettiert und angeliefert. Sind die Teile aufgebraucht, scannt der Benutzer das Etikett mit dem Kanban-Smartphone von Otto Roth und übermittelt dadurch sofort eine erneute Bestellung. Diese wird laut Unternehmensangaben umgehend bereitgestellt, der Abtransport der leeren Behälter erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt. Im Vergleich zum klassischen Kanban sparen Kunden damit deutlich Zeit und sind flexibler bei schwankendem Bedarf. Bestellmengen lassen sich mit dem Kanban-Smartphone jederzeit ändern und den aktuellen Bedürfnissen anpassen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45699876)