Suchen

Transportroboter Mobiler Roboter bewegt Nutzlasten bis 250 kg

| Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Der mobile Roboter LD-250 von der Omron Corporation ist das stärkste und neueste Mitglied der LD-Serie mobiler Roboter des Unternehmens.

Firmen zum Thema

Neuer mobiler Roboter LD-250 von Omron bewegt Nutzlasten bis zu 250 kg.
Neuer mobiler Roboter LD-250 von Omron bewegt Nutzlasten bis zu 250 kg.
(Bild: Omron)

Der neue mobile Roboter LD-250 eigne sich bei nahezu verdoppelter Ladefläche für den Transport großer Automobilkomponenten wie Getriebeblöcke oder sperrige Verpackungsmaterialien – Gegenstände, die normalerweise von Mitarbeitern in Wagen transportiert werden. Zur Optimierung des autonomen Materialtransports können Kunden den branchenweit ersten Fleet Manager von Omron einsetzen, mit dem sich bis zu 100 mobile Omron-Roboter mit verschiedenen Nutzlasten und Funktionen steuern lassen. Der Fleet Manager übernimmt dabei die Aufgaben des Verkehrs- und Batteriemanagements sowie der Auftragsverwaltung. Der Roboter LD-250 kann selbstständig Menschen und Hindernisse erkennen und berechnet automatisch den optimalen kollisionsfreien Pfad, heißt es weiter.

Mehr Auswahlmöglichkeiten bei der Automatisierung

„Omron arbeitet seit Übernahme des US-amerikanischen Robotik-Unternehmens Adept Technology im Jahr 2015 mit seiner Omron-Initiative „innovative-Automation“ daran, Kunden bei der Realisierung einer flexiblen Fertigung zu unterstützen“, erklärt Motohiro Yamanishi, Senior General Manager des Robotics Business Development-Projekts der Industrial Automation Company von Omron. Er fügt hinzu: „Der neue LD-250 ist der Schlüssel zum Ausbau dieser Initiative, denn er bietet den Kunden mehr Auswahlmöglichkeiten bei der Automatisierung ihres Materialtransports. Weltweit werden immer häufiger mobile Roboter in diesem Bereich der Industrie eingesetzt.“

Tom Mathias, Präsident und CEO von Omron Robotics and Safety Technologies, führender Anbieter von Robotik- und Sicherheitslösungen für die Fertigungsindustrie und ein Geschäftsbereich der Industrieautomation von Omron, fügt hinzu: „Die Logistik vor Ort, also der Transport von Produkten und Material innerhalb des Werks und des Lagers, entwickelt sich für viele Unternehmen aufgrund des Arbeitsvolumens und der damit einhergehenden ermüdenden Wirkung auf deren Mitarbeiter, in Verbindung mit ständig steigenden Lohnkosten, zu einem immer größeren Problem. Die mobilen Roboter von Omron können Unternehmen bei dieser Herausforderung unterstützen, da sie rund um die Uhr unermüdlich, pünktlich und sicher in der gleichen Umgebung wie Menschen arbeiten können.“

Auf feste Transportsysteme verzichten

Durch die Ergänzung der LD-Serie um den LD-250 müssten Kunden in einer Vielzahl von Branchen, darunter Automobil-, Elektronik-, Lebensmittel- und Rohstoffbranche, keine festen Transportsysteme mehr einrichten. Stattdessen können sie ein System entwickeln, das flexibel auf sich ändernde Marktanforderungen reagieren kann. Omron unterstützt die Lösung gesellschaftlicher Probleme, indem Mitarbeiter von der stupiden und ermüdenden Arbeit des Materialtransports befreit werden und sich kreativeren Aufgaben widmen können.

Die Vorteile des LD-250 auf einen Blick:

Höhere Nutzlast und robustere Konstruktion: Mit einer Nutzlast von 250 kg ist der LD-250 eine leistungsstarke Ergänzung der LD-Serie für mobile Roboter von Omron, die bis jetzt die Modelle LD-60 (Nutzlast bis 60 kg), LD-90 (Nutzlast bis 90 kg) sowie die Cart-Transporter-Modelle mit einer Transportkapazität von bis zu 130 kg umfasste.

Der LD-250 ist mit robusteren Metallverkleidungen ausgestattet, die Stößen und anspruchsvollen Einsätzen standhalten. Er eignet sich zum Beispiel für den Transport sperriger Gegenstände wie Getriebeblöcke, Sitze oder Kabelbäume in der Automobilindustrie sowie für voluminöse Verpackungsmaterialien in der Lebensmittel- und Rohstoffindustrie.

Flotten mit unterschiedlichen Robotertypen: Mit dem branchenführenden Fleet Manager können Kunden problemlos eine mobile Flotte mit bis zu 100 Robotern verwalten, die aus unterschiedlichen Robotermodellen bestehen kann. Diese lassen sich über dasselbe System steuern, ohne dass sich Anwender um die Kompatibilität oder Leistung sorgen müssen.

Schnellere Rendite: Durch die hohe Traglast des LD-250 können Kunden den mobilen Roboter stärker beladen, wodurch weniger Fahrten mit schwereren Chargen erforderlich sind, was die Rendite erhöht. Kunden können die LD-Modelle miteinander kombinieren, um das effizienteste und flexibelste Materialtransportsystem zu schaffen.

Individuell anpassbar: Der LD-250 lässt sich mit Förderbändern, Kuriersystemen und adaptiven Materialtransportmechanismen auf einfache Weise individuell ausstatten. So wird eine Lösung geschaffen, die den Kundenanforderungen entspricht. Der LD-250 nutzt zudem die Möglichkeiten der LD-Modellreihe, mobile Flotten durch leistungssteigerndes Zubehör, wie beispielsweise HAPS*1, seitliche Laser oder das bildgesteuerte Lokalisierungssystem Acuity*2 individuell anzupassen.

Durch die Kombination des LD-250 mit kollaborativen Robotern (Cobots) der Serie TM von Omron wird auch ein neuer Markt für leistungsstarke „mobile Manipulatoren“ geschaffen, die sowohl Manipulationsaufgaben als auch den Materialtransport bewältigen können.

Seminartipp

Das Seminar Wirtschaftsfaktor Ergonomie: Sind Exoskelette die Lösung? zeigt, wie Ergonomie die Wirtschaftlichkeit verbessert und welche neuen Techniken und Trends die Industrie effektiv in der Praxis einsetzen kann. Themen sind unter anderem:

  • Gesundheitliche Auswirkungen unergonomischer Belastungen
  • Übertragung und Anwendung auf den Entwicklungs- und Produktionsprozess
  • Stellenwert unterstützender Techniken am Beispiel Exoskelette

Info & Anmeldung

(ID:46262564)