Suchen

Hannover Messe 2018 Modulares Fördersystem mit reibungsfreiem Linearmotorantrieb

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Das neueste Produkt aus dem Hause Yamaha ist ein modulares Fördersystem, das auf einem reibungsfreien Linearmotorantrieb basiert.

Firma zum Thema

Mit dem Fördersystem ist Yamaha nun in der Lage individuell zugeschnittene Fertigungslinien aus Standardkomponenten anzubieten.
Mit dem Fördersystem ist Yamaha nun in der Lage individuell zugeschnittene Fertigungslinien aus Standardkomponenten anzubieten.
(Bild: Yamaha)

Beim Namen Yamaha dürften viele an Musikinstrumente, Motorräder oder schnelle Sportboote denken. Kaum jemand weiß jedoch, dass der Konzern seit fast 40 Jahren Industrieroboter herstellt und in den 1970er Jahren einer der Pioniere bei der Entwicklung von Scara und Muti-Achs-Robotern war, die damals noch vorwiegend in der eigenen Produktion eingesetzt wurden. Später kamen weitere Robotertypen, elektrische Greifer und Vision-Systeme hinzu.

Nebenzeiten sparen und Produktivität erhöhen

In Hannover wird ein modulares Fördersystem gezeigt, das auf einem reibungsfreien Linearmotorantrieb basiert. Die Schlitten könnten unabhängig voneinander mit einer Genauigkeit von ±5 µm positioniert werden. Das System ist so ausgelegt, dass die Bearbeitung direkt auf der Transferstraße mit Presskräften von bis zu 470 N erfolgen kann. Dadurch lassen sich Nebenzeiten für das Umladen auf eine separate Montageplattform einsparen und so die Produktivität der gesamten Linie erhöhen, heißt es. Die Länge der Fördermodule kann zwischen 200 bis 1000 mm in 100 mm-Schritten frei gewählt werden.

Bildergalerie

Mit dem Fördersystem, welches auf der diesjährigen Hannover Messe ausgestellt wird, komplettiert Yamaha sein Automationsportfolio und ist nun in der Lage individuell zugeschnittene Fertigungslinien aus Standardkomponenten anzubieten. Der Vorteil dabei: Die Kosten für Inbetriebnahme, Wartung und Austausch werden minimiert.

Das Hirn ist die innovative Universalsteuerung

Das Gehirn dieses Produktionssystems ist die innovative Universalsteuerung YHX. Sie koordiniert die Bewegung sämtlicher angeschlossener Aktuatoren und ist beliebig erweiterbar. Bereits das kompakte Basismodul kann eine Transferlänge von 25 m mit bis zu 64 Schlitten kontrollieren. Daran wird für jede zusätzliche Achse ein weiteres Treiber-Rack angesteckt – das spart Platz und lästiges Kabelgewirr. Die Software des Controllers basiert auf Codesys und unterstützt derzeit drei Programmiersprachen nach IEC61131-3 Standard. Durch die direkte Einbindung verschiedener Roboter in einem Programm werde der Kommunikations-Timelag eliminiert und der Einsatz einer übergeordneten SPS überflüssig.

Yamaha Motor Co. auf der Hannover Messe: Halle 17, Stand B06, Hauptdistributor für Europa ist Seika Sangyo GmbH

(ID:45233956)