Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Getriebe

Nabtesco will die Systementwicklung weiter ausbauen

| Autor / Redakteur: Stefanie Michel / Stefanie Michel

Der neue Geschäftsführer von Nabtesco Precision Europe, Markus Löw, will unter anderem Montage + Service ausbauen sowie die Systementwicklung stärken.
Der neue Geschäftsführer von Nabtesco Precision Europe, Markus Löw, will unter anderem Montage + Service ausbauen sowie die Systementwicklung stärken. (Bild: Stefanie Michel)

Seit Ende letzten Jahres hat Nabtesco mit Marcus Löw einen neuen Geschäftsführer. Im Gespräch auf der Automatica erklärt er seine Ziele und wohin sich das Unternehmen in Zukunft entwickeln wird.

Marcus Löw kennt Nabtesco Precision Europe bereits seit vielen Jahren – bisher jedoch als Leiter Vertrieb und Marketing für die EMEA-Region. Seit Ende letzten Jahres ist er nun Geschäftsführer des Unternehmens und tritt damit die Nachfolge von Yasushi Minegishi an, der planmäßig zur Muttergesellschaft Nabtesco Corporation nach Japan zurückkehrt und dort im Headquarter neue Aufgaben übernimmt.

Seine Vorgeschichte als Vertriebschef in Europa gibt ihm den entsprechenden Background, um für den europäischen Markt und die Zukunft gerüstet zu sein. Hier macht das Unternehmen etwa ein Viertel seines Umsatzes und ist somit ein wichtiger Markt für die Japaner. Schon heute können hier kleinere Ideen und Anwendungen für die Region Europa umgesetzt werden. Die Zusammenarbeit mit der japanischen Muttergesellschaft bleibt aber weiterhin sehr eng.

Mehr Systementwicklung: Servoantriebe mit Präzisionsgetrieben

Was wird sich aber mit Löw an der Spitze verändern? Wie er im Gespräch mit dem MM Maschinenmarkt betonte will er beispielsweise die Systementwicklung weiter vorantreiben. Man hat bereits Hochpräzisions-Servoantriebe mit Präzisionsgetriebe für Werkzeugmaschinen auf den Markt gebracht, solche Entwicklungen sollen aber in Zukunft forciert werden. Das Knowhow über die Servotechnik ist intern ebenso vorhanden wie die Engineering-Kompetenz, sodass der Bereich Systementwicklung laut Löw wachsen wird. Außerdem soll der Bereich Montage und Service in Europa weiter ausgebaut werden. Insgesamt will Löw schnellere Prozesse umsetzen, um agiler reagieren zu können.

Wie in vielen andere Unternehmen treiben die Themen Fabrikautomatisierung und Industrie 4.0 auch Nabtesco um. Gerade bei Letzterem sei Europa weiter als Japan und man beschäftigt sich damit, wie man Getriebe „intelligent machen“ kann. Des weiteren geht es Löw darum, den Standort zu stärken und natürlich gemeinsam mit der japanischen Muttergesellschaft neue Getriebe für die Robotik zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45392866 / Antriebstechnik )

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

Zerspanende Roboter

Der zerspanende Roboter auf dem Prüfstand

07.12.18 - Sie sind günstiger geworden, genauer und auch steifer. Roboter bieten bereits jetzt in gewissen Industriebereichen gute Einsatzmöglichkeiten, so auch in der Zerspanung. Auf dem Technologietag „Zerspanen mit Robotern“ diskutieren Industrie und Forschung im Zweijahresrhythmus über die Entwicklung auf diesem Gebiet. lesen

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

Künstliche Intelligenz

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

04.12.18 - Deutschland soll Technologieführer für Künstliche Intelligenz (KI) werden, so das Ziel der Bundesregierung. Wo in Deutschland KI-Anwendungen entwickelt und angewendet werden, zeigt eine KI-Landkarte. lesen

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

Additive Fertigung trifft Robotik

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

06.12.18 - Voodoo Manufacturing betreibt inmitten von Brooklyn eine 1700 m2 große 3D-Drucker-Farm mit über 160 Geräten. Um noch effizienter zu werden, übernimmt ein mobiler, kollaborativer Roboter von Universal Robots das Be- und Entladen der Druckplatten. lesen