Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

KVT-Fastening

Neue Blindnietwerkzeuge meistern jede Anforderung

| Redakteur: Peter Königsreuther

KVT-Fastenings neue Blindnietwerkzeug-Reihe Proset XT (nicht zu verwechseln mit der bestehenden Prosert-Familie) kommt in den Modellen XT1, XT2, XT3 und XT4 jetzt zum Anwender. Dei hydropneumatisch funktionierenden Systeme sollen durch ein hohes Kraft-Gewicht-Verhältnis punkten. Darauf einen Prosecco!
Bildergalerie: 3 Bilder
KVT-Fastenings neue Blindnietwerkzeug-Reihe Proset XT (nicht zu verwechseln mit der bestehenden Prosert-Familie) kommt in den Modellen XT1, XT2, XT3 und XT4 jetzt zum Anwender. Dei hydropneumatisch funktionierenden Systeme sollen durch ein hohes Kraft-Gewicht-Verhältnis punkten. Darauf einen Prosecco! (Bild: KVT-Fastening)

KVT-Fastening erfülle mit vier neuen Blindnietwerkzeugen der Proset-XT-Reihe die Anforderungen produzierender Unternehmen an hocheffiziente Fertigungsprozesse. Die hydropneumatischen Modelle zeichnen sich durch ein hohes Kraft-Gewicht-Verhältnis, eine einfache Bedienung und optimierte Ergonomie aus, wie es weiter heißt.

Das leichte und zuverlässige XT1-Blindnietgerät eigne sich etwa ideal für Produktionslinien-Umgebungen. Mit dem XT2 ließen sich vor allem Dornbruchnieten kraftvoll setzen. Eine hohe Flexibilität biete das Proset XT3, denn es verarbeite Dornbruchnieten, Schließringbolzen und Dichtstopfen in verschiedenen Größen und erlaube aufgrund seines extrem großen Hubs von 26 mm das Setzen von längeren Nieten, wie Monobolt und Interlock in einem Arbeitsgang. Die höchste Zugkraft seiner Klasse kann laut KVT-Fastening mit 23 kN das XT4 erreichen. Es wiegt aber trotz einer hochfesten Kolbenstange und hydraulischen Dämpfung nur knapp 2 kg, betont der Hersteller. Damit ließen sich unter anderem Avdelok-, Maxlok- und Avtainer-Schließringbolzen verarbeiten.

Weniger Druckluftverbrauch mit Gehörschutzfaktor

Die Werkzeugreihe „POP Avdel Proset XT“ biete zahlreiche innovative Komfort-, Hochleistungs- und Sicherheitsmerkmale. Dazu gehören laut Hersteller ein bequemer Auslöser mit geringer Aktivierungskraft, der in Verbindung mit den integrierten Entlüftungsventilen der Geräte für einen schnellen Setzzyklus sorgt. Das patentierte "Quick Disconnect"-Mundstück und -Spannbackengehäuse erlaube außerdem eine zügige und werkzeuglose Reinigung und Wartung der Proset-Systeme. Abgerissene Nietdorne würden sicher im schnell lösbaren, transparenten Mandrel Collection System (MCS) gesammelt. Über einen Schalter kann die Luftzufuhr am MCS abgetrennt werden, was an dieser Stelle zuverlässig verhindert, dass bei abgenommenem Behälter weiter Luft strömt, wie der Hersteller erklärt. Mit ihrem um 90° nach links oder rechts schwenkbaren Anschluss sollen sich die Geräte für praktisch jede Arbeitsplatzkonfiguration eignen. Über einen Schalter zur Abtrennung der Luftzufuhr ließe sich darüber hinaus der Verbrauch des Mediums und die Geräuschemission massiv senken.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45383577 / Verbindungstechnik)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen