Suchen

Zeller + Gmelin Neuer Kühlschmierstoff für Bosch Rexroth

| Redakteur: Beate Christmann

Bosch Rexroth setzt an seinem Standort in Lohr am Main einen neuen, eigens für das Unternehmen entwickelten teilsynthetischen und wassermischbaren Kühlschmierstoff (KSS) ein. Laut Firmenangaben haben sich mit der Verwendung des Schmierstoffs Zubora 65 H Ultra von Zeller + Gmelin die Emulsionsstandzeiten erhöht.

Firmen zum Thema

Prallblech unter Verwendung des Hochleistungskühlschmierstoffes Zubora 65 H Ultra von Zeller + Gmelin: Das Ablaufvermögen ist laut Bosch Rexroth deutlich besser als beim Vorgänger-KSS. Die durchschnittlichen Standzeiten soll sich damit auf bis zu 75 Wochen erhöht haben.
Prallblech unter Verwendung des Hochleistungskühlschmierstoffes Zubora 65 H Ultra von Zeller + Gmelin: Das Ablaufvermögen ist laut Bosch Rexroth deutlich besser als beim Vorgänger-KSS. Die durchschnittlichen Standzeiten soll sich damit auf bis zu 75 Wochen erhöht haben.
(Bild: Zeller + Gmelin)

An seinem Standort in Lohr am Main war Bosch Rexroth auf der Suche nach einem neuen Hochleistungskühlschmierstoff. Dort fertigt das Unternehmen unter anderem Steuerschieber, Kolben und Zylinder. Der ursprünglich eingesetzte Kühlschmierstoff (KSS) brachte zwar sehr gute Schmiereigenschaften mit sich, jedoch setzten sich mit diesem Verunreinigungen an der Arretiermechanik der Werkzeugmagazine ab, was zu erhöhten Rüstzeiten führte.

Teilsynthetischer und wassermischbarer Kühlschmierstoff

Mit dem Hochleistungskühlschmierstoff Zubora 65 H Ultra von Zeller + Gmelin wurde schließlich ein Produkt gefunden, das die von Bosch Rexroth geforderten Bedingungen voll erfüllte. Bei dem eigens für den Antriebstechnikspezialisten entwickelten Produkt handelt es sich um einen teilsynthetischen, wassermischbaren Hochleistungskühlschmierstoff, der an Zentralanlagen sowie Bearbeitungszentren zum Einsatz kommt und über eine ausgezeichnete Biostabilität verfügen soll.

Zeller+Gmelin entwickelte eine Kombination von EP-Zusätzen, die eine Standzeitverlängerung der Werkzeuge bei gleichzeitig hohen Schnittgeschwindigkeiten ermöglichen und sich somit auch für schwierigste Zerspanungsprozesse eignen soll. Als komplett borfreies und formaldehydfreies Produkt soll Zubora 65 H Ultra vor allem bei der Bearbeitung von Stahl, rostfreien Stahl, Guss und einer Vielzahl von sensiblen Aluminiumlegierungen für eine besonders hohe Prozesssicherheit sorgen.

Nachhaltige Optimierung der Produktionsprozesse

Eine wesentliche Verbesserung der Produktionsprozesse konnte laut Bosch Rexroth durch die Reduzierung der Verklebungen an der Arretiermechanik erreicht werden. Die Maschinensauberkeit soll durch ein verbessertes Schmutztrage- und Ablaufvermögen deutlich erhöht worden sein.

Mittlerweile ist der gesamte Standort Lohr auf den neuen KSS umgestellt. Die Einsparungen sind nach Unternehmensangaben enorm und die Standzeit konnte von vormals 3-6 Monaten auf 12-18 Monate verlängert werden. Geplant ist deswegen der Roll-Out an weiteren Standorten.

(ID:44781735)