Suchen

Hochleistungsbohrer für Abgasturboladern Neues Design sorgt für einen dreimal höheren Standweg

| Redakteur: Andrea Gillhuber

Ein neue entwickelter Hochleistungsbohrer erhöht die Wirtschaftlichkeit bei der Serienfertigung von Abgasturbolader. Der Standweg bei der Bearbeitung von hochwarmfesten Edelstahl konnte um den Faktor 3 erhöht werden.

Firmen zum Thema

Der CroNiPlus ist ab sofort als Sonderwerkzeug verfügbar.
Der CroNiPlus ist ab sofort als Sonderwerkzeug verfügbar.
(Bild: Müller)

Müller Präzisionswerkzeuge bietet mit dem Croniplus einen Hochleistungsbohrer für die Serienfertigung von Abgasturboladern, kurz: ATL, von Ottomotoren. Die speziell entwickelte Stirngeometrie mit neuem Spanraumdesign und speziell geglätteter Oberflächenstruktur ermöglicht eine wirtschaftliche Bearbeitung von hochtemperaturbeständigen Edelstählen beziehungsweise zähen stählen. Das Unternehmen stellt vor allem die geringere Aufbauschneidenbildung und einen bis zu dreimal höheren Standweg in den Vordergrund.

Für den zu bearbeitenden Werkstoff Pleuco mit 19 % Chrom und 19 % Nickel kam ein vorgestellte Stufenbohrer mit 4,3 auf 8,0 Durchmesser zum Einsatz. Marktübliche Bohrer erzielten hier eine Schnittgeschwindigkeit von 40 m/min bei einem Vorschub von f = 0,1 mm/U – ein Standweg von lediglich 8 m (1000 Bohrungen). Zum Vergleich: Der Croniplus kommt auf einen Standweg von 28 Metern mit einer Schnittgeschwindigkeit von 53 m/min und einem Vorschub von f = 0,14 mm/U. Er konnte den Standweg also mehr als verdreifachen und mit 3.500 Bohrungen eine deutlich höhere Menge bearbeiteter Teile abhandeln. Anwender reduzieren dadurch Fertigungskosten sowie die Takt- und Bearbeitungszeiten deutlich.

Bildergalerie

(ID:44452734)