Suchen

CBN-Schneidstoff

Neues Schneidstoff-Trio für die Hartbearbeitung

| Redakteur: Peter Königsreuther

Die Bearbeitung schwer zerspanbarer Werkstoffe verlangt nach speziellen Werkzeugen, die diese dennoch auf Sollgeometrie bringen. Mit Newcomern in Sachen CBN-Schneidstoff gelingt das jetzt noch besser.

Firmen zum Thema

Beispiele für die neuen CBN-Schneidstoffsorten inklusive verbesserter Werkzeuggeometrie und robusterer Beschichtung für die Hartbearbeitung von der Walter AG. Links WBH10 (gilt auch für WBH10C) und rechts WBH20.
Beispiele für die neuen CBN-Schneidstoffsorten inklusive verbesserter Werkzeuggeometrie und robusterer Beschichtung für die Hartbearbeitung von der Walter AG. Links WBH10 (gilt auch für WBH10C) und rechts WBH20.
(Bild: Walter)

Mit den CBN-Schneidstoffen WBH10C, WBH10 und WBH20 packt Walter, wie es heißt, ein wortwörtlich heißes Eisen an – die Hartbearbeitung. Metallschneidstoffe, die harte, schwer zerspanbare Werkstoffe bearbeiten, heizen sich zusammen mit diesen auf und verlieren ihre Schneidfähigkeit, sagt Walter. CBN-Sorten aber blieben hart und einsatzfähig. Aber das ist nach Aussage der Tübinger Werkzeugspezialisten noch nicht alles. Denn was die speziell zum Drehen gehärteter Stähle (ISO H) entwickelten Schneidstoffe besonders auszeichne sei ihre Oberflächengüte, die hohen Standzeiten und die Prozesssicherheit.

Verdoppelte Standzeit trotz hoher Vorschübe

Schneidkanten mit der neuen Wiper-Geometrie MW etwa, verbessern die Qualität der bearbeiteten Oberflächen. Denn bei der Hart/Weich-Bearbeitung führe der „M“-Spanformer die Späne kontrolliert ab. Eine TiAlSiN-Beschichtungstechnik verdoppelt laut Walter die Standzeit aufgrund der feinen Oberflächenstruktur und der sehr guten Haftung gepaart mit hoher thermischer Stabilität und Oxidationsbeständigkeit. Eine homogene Produktionsqualität gewährleiste die hohe Prozesssicherheit. Die Sorte WBH10C ist verschleißfest und sorgt für maximale Produktivität, heißt es. WBH10 ist die unbeschichtete, wirtschaftlichere Alternative. Und WBH20 wurde entwickelt, um Bauteile mit glattem beziehungsweise leicht unterbrochenem Schnitt herzustellen. Im Fokus stehen Anwender, die ISO H-Werkstoffe bis 65 HRC – meist aus der Automobilindustrie – bearbeiten. Eine vierte Sorte, die WBS10, ergänzt das Walter CBN-Portfolio im Luft- und Raumfahrt-Bereich. Sie dient unter anderem zum Schlichten von Inconel 718 DA mit einem Vorschub bis 250 m/min.MM

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45880085)