Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Zerspanung

Nullpunktspannsystem senkt Rüst- und Nebenzeiten

16.09.2009 | Autor / Redakteur: Rolf Glück / Bernhard Kuttkat

Die Funktion der standardisierten Schnittstelle auf dem Maschinentisch übernimmt eine der Tischgröße und Bearbeitungsaufgabe angepasste Spannplatte. Bild: Hirschmann
Die Funktion der standardisierten Schnittstelle auf dem Maschinentisch übernimmt eine der Tischgröße und Bearbeitungsaufgabe angepasste Spannplatte. Bild: Hirschmann

Ob Palette, Vorrichtung, Schraubstock oder Werkstück – in Verbindung mit einem Nullpunktspannsystem ist ein sekundenschneller Wechsel mit definiertem Nullpunkt und mit einer Wiederholgenauigkeit ≤ 0,005 mm möglich. Werden mehrere Maschinentische mit Spannplatten ausgestattet, können die Vorrichtungen flexibel auf allen Maschinen verwendet werden.

Die traditionelle Spanntechnik ist nach wie vor unverzichtbar. Der gravierendste Nachteil dieser Spannmittel ist jedoch, dass ein Umrüsten der Maschine sehr zeitaufwändig ist. Genau da setzt der Gedanke eines Nullpunktspannsystems an: Es ist kein Ersatz für die klassischen Spannmethoden, sondern ergänzt diese sinnvoll.

Dem Maschinenbediener wird ein Mittel an die Hand gegeben, um das zeitaufwändige Reinigen, Messen, Ausrichten und Spannen zu vereinfachen. Der Maschinentisch wird mit einer standardisierten Schnittstelle versehen, die das Zentrieren, Ausrichten und das Spannen der Vorrichtung übernimmt. Damit wird eine nicht unerhebliche Fehlerquelle eliminiert. Speziell für den Bereich der spanenden Bearbeitung wurde das modular aufgebaute, flexible Nullpunktspannsystem 9000 entwickelt.

Für die eigentliche Werkstückspannung werden vorhandene Spannmittel eingesetzt

Die Funktion der standardisierten Schnittstelle auf dem Maschinentisch übernimmt eine der Tischgröße und Bearbeitungsaufgabe angepasste Spannplatte. Für die eigentliche Werkstückspannung werden größtenteils die bereits vorhandenen Spannmittel eingesetzt. Dazu werden diese entweder auf eine Palette montiert und einmalig ausgerichtet oder mit Zentrier-, Ausgleichs- und Spannzapfen versehen. Diese können wahlweise von oben oder unten verschraubt werden.

Ob Palette, Vorrichtung, Schraubstock oder Werkstück: Mit diesem System ist ein sekundenschneller Wechsel mit definiertem Nullpunkt und mit einer Wiederholgenauigkeit von ≤ 0,005 mm möglich. Werden mehrere Maschinentische durchgängig mit Spannplatten ausgestattet, können die Vorrichtungen flexibel auf allen Maschinen eingesetzt werden.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 317175 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen