Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Arbeitsplatzorganisation

Optimal eingehängte Arbeitsplätze

| Redakteur: Stéphane Itasse

Das Einhängesystem Clip-o-flex kann an Wände, Werkbänke, Lochblechelemente oder anMaschinen montiert werden.
Bildergalerie: 3 Bilder
Das Einhängesystem Clip-o-flex kann an Wände, Werkbänke, Lochblechelemente oder anMaschinen montiert werden. (Bild: Hahn+Kolb)

Eine Weltneuheit zeigt Hahn+Kolb auf der Messe Motek 2013 mit dem Einhängesystem Clip-o-flex. Es verbindet laut Hersteller Design mit vielseitiger und einfacher Handhabung.

Mit dem flexiblen Einhängeprofil, das in Winkeln zwischen 0 und 90° positioniert werden kann, steht einer optimalen Arbeitsplatzorganisation nichts im Wege, wie es heißt. Eine Handbewegung genüge, um Ordnungseinheiten oder Arbeitsflächen an der Halteschiene zu fixieren, zu verschieben oder auszutauschen. Die Halteschienen aus leichtem Aluminium könnten universell an Wände, Werkbänke, Lochblechelemente oder an Maschinen montiert werden – da, wo es für den Anwender im Produktionsablauf am besten sei. Die Entwicklung von Hahn+Kolb umfasse neben den Systemkomponenten auch fertig konfektionierte Produkte wie Werkbänke, Schränke und Montagewagen, die mit Einhängetablaren ausgestattet sind.

Hinter dem Begriff „Hahn+Kolb concept“ verbergen sich laut Mitteilung neben einer ergonomischen Systemarbeitsplätzen außerdem Analysen und Beratungsangebote zur schlanken Produktion. Ziel des Konzepts sei es, die Wertschöpfung in der Produktion zu vergrößern und Prozesse zu optimieren. Zur Auswahl stünden über 10.000 Artikel aus dem Hahn+Kolb-Katalog.

Hahn+Kolb Werkzeuge auf der Motek 2013: Halle 5, Stand 5520

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42325394 / Arbeitschutz / Umweltschutz)

Themen-Newsletter Betriebstechnik abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Industrial Usability 2019

Das Anwendererlebnis im Mittelpunkt

Wie sieht eine erfolgreiche UX-Strategie aus? Ein Glück in Sachen Alleinstellungsmerkmal: Eine für alle, die gibt es nicht. Dieses Dossier bietet verschiedene aktuelle Ansätze und Trends in der Industrial Usability. lesen

Effizienzsteigerung

Mit Künstlicher Intelligenz erfolgreich durchstarten

Wie Sie Ihr erstes KI-Projekt starten, wie sich die Branche verändern wird und welche Best Practices es heute schon gibt – hier finden Sie die Fakten und das nötige Grundlagenwissen! lesen