Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Asco Numatics

Pneumatische Ventilinseln punkten im Ex-Schutzbereich

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Bild 1: Die kompakte Ventilinsel entspricht den Richtlinien für die Anwendung in explosionsgefährdeten Bereichen. (Bild: Asco Numatics)
Bildergalerie: 2 Bilder
Bild 1: Die kompakte Ventilinsel entspricht den Richtlinien für die Anwendung in explosionsgefährdeten Bereichen. (Bild: Asco Numatics)

Damit bei explosionsgeschützten Anlagen Platz im Schaltschrank eingespart wird, ersetzen immer häufiger installationsfertige Ventilinseln einzeln angeschlossene Ventile. Jüngstes Ergebnis ist die Platzhalbierung bei reduziertem Installations- und Kostenaufwand. Ein Ventilwechsel ohne Maschinenstillstand ist möglich.

Der Trend zur dezentralen Steuerung ist in der Pneumatik ungebrochen. Dennoch gibt es Anwendungen, die nach wie vor eine Bündelung der Steuerungsventile in Schaltschränken erfordern. In explosionsgefährdeten Bereichen ist das der Fall.

Bei diesen Anwendungen kommt es darauf an, die Ventilinseln möglichst kompakt zu bauen, ohne den Durchfluss einzuschränken. Das zeigt Asco Numatics am Beispiel einer Ventilinsel, die unter der Bezeichung 62201001 auf dem Markt eingeführt wurde (Bild 1). Dieses Modul leistet jedoch mehr: Jedes Ventil kann bei angelegtem Betriebsdruck ausgetauscht werden.

Erhebliche Platzeinsparung im Vergleich zu Einzelventilen

Anwendungen werden in der chemischen Industrie gesehen: unter anderem in der Feinchemie, Pharma- und Biochemie. Dort müssen elektrisch geschaltete Ventile den aktuellen Richtlinien für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen der Atex-Zonen 1 und 2 (Gas) sowie 21 und 22 (Staub) entsprechen.

Aufgrund der kompakten Bauweise erfüllt die Ventilinsel diese Anforderung sehr platzsparend. Die Platzeinsparung liegt bei 50% im Vergleich zu einzeln im Schaltschrank angeschlossenen Ventilen.

Platzsparende Ventilinsel macht nur einen statt zwei Schaltschränke nötig

Das bedeutet, dass der Anwender für die Maschinensteuerung nur noch einen statt zwei Standardschaltschränke der Größe 700 mm × 500 mm × 250 mm benötigt. Dadurch werden Kosten eingespart. Insgesamt kann der Einsparungseffekt je Schaltschrank bis zu 900 Euro betragen.

So verringern sich die Kosten für Schottverschraubungen, Konzeption, Gehäuse, Verdrahtung und Verschlauchung. Als weitere Vorteile kommen Platz- und Gewichtseinsparung hinzu. Um diese Effekte zu erreichen, hat Asco Numatics mehrere Maßnahmen umgesetzt:

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 26676100 / Fertigungsautomatisierung / Prozessautomatisierung)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen