Suchen

Auto-ID

Potenziale von RFID sind noch lange nicht ausgeschöpft

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

„Daher gibt es einen leichten Trend zu Anwendungen, der von der üblichen Ladungsträgererkennung vor einigen Jahren mehr zum Objekt hin geht, zum Beispiel bei der Umverpackung“, so die Erfahrung von Eßlinger. Generell ist für alle Hersteller RFID eine Technik unter vielen.

Die Anwendung bestimmt die richtige Technik

So lässt sich nach Aussage von Wolter das Potenzial zur Optimierung von Abläufen besser nutzen, wenn man alle Auto-ID-Techniken im Auge behält. „Dabei bestimmt die Anwendung die richtige Technik. Und die Techniken RFID, Barcode und Data-Matrix werden häufig sogar überlappend und parallel eingesetzt“, ist Wolter überzeugt.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Auch bei Leuze Electronic gehört RFID gleichwertig in das Programm der Auto-ID-Formen. Schlussendlich zählt aber etwas Anderes, wie Eßlinger es zusammenfasst: „Unser Ziel ist es, dem Kunden die optimale Lösung für die Anwendung anzubieten. Die Technik spielt dabei nicht die Hauptrolle.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 372155)