Suchen

Gedore Reibschlüssige Verbindungen mit Abziehern lösen

| Redakteur: Carmen Kural

Wenn Bauteile aufgepresst sind, können die reibschlüssigen Verbindungen mit Hilfe von Abziehern gelöst werden. Indem über eine Spindel Kraft erzeugt wird, lassen sich Wälzlager, Zahnräder oder ähnliche Maschinenelemente sicher von der Welle abziehen.

Firmen zum Thema

Das Set beinhaltet drei Abzieher in unterschiedlichen Größen.
Das Set beinhaltet drei Abzieher in unterschiedlichen Größen.
(Bild: Gedore)

Das Abzieher-Set 1.04/ST-HP-B von Gedore beinhaltet drei Abzieher in unterschiedlichen Größen. Diese halten Unternehmensangaben zufolge besonders hohen Kräften stand und können mit doppelter Zugkraft belastet werden, da die Traversen besonders vergütet sind und genau wie die Abzugshaken glühend im Gesenk aus einem Stück geschmiedet wurden.

In Kombination mit der speziellen Geometrie und Vergütung der Traversen, seien die Abzieher bis zu 15 t belastbar. Insgesamt sollen sie 76 % höhere Kräfte als vergleichbare Abzieher aushalten können. Ein ungewolltes Verrutschen verhindert laut Gedore die Hakenbremse. Außerdem könne die Traverse auf Tastendruck verschoben werden.

Die Haken des Dreier-Sets sind umsteckbar, dadurch sind die Abzieher sowohl als Innen- als auch Außenabzieher verwendbar. Über die Einstellskala lassen sie sich einfach und gleichmäßig justieren und ermöglichen so auch bei höchsten Kräften ein zentrisches und kraftoptimiertes und vor allem sicheres Abziehen, wie es heißt.

Die fettfreie Spindel verhindere, dass sich Dreck und Späne ansammeln, die das Gewinde blockieren könnten. Das Feingewinde der Spindel wendet ein ungewolltes Lösen durch Erschütterungen ab. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal sei die auswechselbare Spindelspitze. Die Kugelseite ist für Wellen mit Zentrierung geeignet, die Seite mit der Spitze für Wellen ohne Zentrierung, heißt es weiter. Bei Bedarf ist das Set mit Hydraulikspindeln nachrüstbar.

(ID:45381007)