Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Wälzlager

Reibungsarme Wälzlager benötigen 30% weniger Energie

18.08.2008 | Autor / Redakteur: Reinhold Schäfer / Reinhold Schäfer

Dr. Arbogast Grunau, Geschäftsleitung Produktentwicklung bei der Schaeffler-Gruppe Industrie, Schweinfurt: „Unsere neuen Rillenkugellager der Generation C weisen 35% weniger Reibung auf als die Vorgänger-Generation.“ Bild: Schaeffler
Dr. Arbogast Grunau, Geschäftsleitung Produktentwicklung bei der Schaeffler-Gruppe Industrie, Schweinfurt: „Unsere neuen Rillenkugellager der Generation C weisen 35% weniger Reibung auf als die Vorgänger-Generation.“ Bild: Schaeffler

Ein großes Spielfeld für energiesparende Aggregate sind Lager – sie beeinflussen wesentlich Verbrauch und Effizienz von Antrieben. Je reibungsärmer sie laufen, umso niedriger ist der Energieverbrauch von Maschinen und Anlagen.

Energiesparen ist zur Zeit in aller Munde und geht es um Antriebe, versucht man die Reibung, die bei allen Bewegungen auftritt, zu reduzieren. Bei allen drehenden Bewegungen sind es Wälzlager, die so reibungsarm wie möglich die Kräfte der in ihnen laufenden Wellen aufnehmen müssen. Dr. Arbogast Grunau, Geschäftsleitung Produktentwicklung bei der Schaeffler-Gruppe Industrie, Schweinfurt, ergänzt: „Wälzlager und Energie sparen – diese Begriffe können fast als Synonyme verwendet werden. Oder anders gesagt: Der Sinn eines Wälzlagers besteht darin, Energie zu sparen. Wo immer mechanische Arbeit verrichtet wird und Dinge in Bewegung sind, vermindern Wälzlager die Reibung und steigern den Wirkungsgrad.“

Die Wälzlagerhersteller haben die Zeichen der Zeit erkannt und sich rechtzeitig mit der Thematik befasst: Die eigene 100-Jahr-Feier nahm SKF 2007 zum Anlass, eine Reihe von energiesparenden Wälzlagern vorzustellen, die im Vergleich zu den normalen ISO-Produkten einen um mindestens 30% geringeren Energieverbrauch aufweisen.

Die Lagerreihe umfasst Rillen- und Kegelrollenlager: Diese werden weltweit am meisten nachgefragt. Das energiesparende Kegelrollenlager hat nach Aussage von Tom Johnstone, Präsident und CEO von SKF in Göteborg/Schweden, im Durchschnitt eine Energieeinsparung von mindestens 30%. Zielgruppe sind zunächst die Industriesegmente mit Anwendungsfällen, deren Energieverbrauch 1 MW übersteigt, wie im Schienenfahrzeugbau und bei Getrieben im Schwermaschinenbau, bei Schiffen, in der Windkraft, bei Förderzeugen und Extrudern.

Die ersten dieser Wälzlager werden im Größenbereich zwischen 200 und 600 mm Außendurchmesser liegen und voraussichtlich in Windturbinen eingesetzt werden. Auch das energiesparende SKF-Rillenkugellager birgt ein Energieeinsparungspotenzial von mindestens 30%. Die Entwicklung dieser energieeffizienten Lager wurde vom Umweltprogramm „Life-Environment 2006“ der Europäischen Kommission unterstützt.

Wälzlager mit hoher Gebrauchsdauer und niedrigem Energieverbrauch

„Diese neue Lagerreihe garantiert Gebrauchsdauer und Tragfähigkeit der Wälzlager und reduziert zugleich den Energieverbrauch ganz erheblich“, betont SKF-Präsident Tom Johnstone. Die technischen Verbesserungen, die diese Effizienzsteigerungen möglich machen, liegen in der Konstruktion: Oberflächenbeschaffenheit, Laufbahnprofil und -geometrie in Verbindung mit einem speziellen Polymer-Käfig und einem optimierten Rollensatz.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 263631 / Konstruktionselemente)

Themen-Newsletter Konstruktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Marktübersicht

Die Top-100 Automobilzulieferer des Jahres 2018

Das Jahr 2018 überraschte mit hohen Wachstumsraten und neuen Rekordumsätzen. Allerdings zeigten sich auch kräftige Bremsspuren: Viele Unternehmen wurden mit rückläufigen Margen konfrontiert. lesen

Dossier Maschinensicherheit 2019

Funktionale Sicherheit in allen Facetten

Ohne geht's nicht: Maschinensicherheit steht bei Konstrukteuren und Entwicklern ganz oben auf der Prioritätenliste – Hier die spannendsten Artikel der letzten Monate rund um die Funktionale Sicherheit in einem Dossier zusammengefasst. lesen