Suchen

ABB-Roboter Roboter schmücken bei Bloomingdale‘s den Weihnachtsbaum

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Die Weihnachtsaktionen des New Yorker Kaufhauses Bloomingdale‘s sind legendär, und in diesem Jahr spielen zwölf ABB-Roboter dabei eine Hauptrolle.

Firmen zum Thema

ABB-Roboter schmücken Weihnachtsbäume und unterhalten Passanten mit Weihnachtsmelodien und Karaoke im New Yorker Bloomingdale‘s.
ABB-Roboter schmücken Weihnachtsbäume und unterhalten Passanten mit Weihnachtsmelodien und Karaoke im New Yorker Bloomingdale‘s.
(Bild: ABB)

In drei der insgesamt zwölf Weihnachtsschaufenster demonstriert ABB, wie ihre Robotik- und Automatisierungslösungen dazu beitragen, das so genannte Visual Merchandising auf die nächste Stufe zu heben und so das Einkaufserlebnis dynamischer und ausgefallener zu gestalten. ABB und ihr langjähriger Kreativpartner andyrobot setzen dabei auf die Mensch-Roboter-Interaktion, um für die Kunden von Bloomingdale’s ein einzigartiges visuelles Erlebnis zu schaffen. Darüber hinaus zeigen die Aktionen auch, wie sich Robotik-Technologien im Einzelhandel einsetzen lassen.

So arbeiten in einem der Schaufenster vier ABB-Roboter zusammen, um völlig autonom einen Weihnachtsbaum zu schmücken. Jeweils zwei am Boden und an der Decke montierte Industrieroboter des Typs IRB 120 koordinieren ihre Bewegungen so, dass sie 20 goldene Schmuckelemente aneinander vorbeiführen und auf den Ästen platzieren. Anschließend nehmen sie den Weihnachtsbaumschmuck wieder ab, und der rund 30-minütigen Vorgang startet erneut.

Auch für die passende musikalische Untermalung ist gesorgt: Ein festliches Orchester, bestehend aus vier ABB-Robotern des Typs IRB 1200, gibt auf einer Reihe von Instrumenten Weihnachtsklassiker zum Besten. Dabei können die Passanten mit dem Roboter-Ensemble interagieren, indem sie per Knopfdruck einen von drei Weihnachtsklassikern auswählen: „Deck the Halls“, „Jingle Bells“ und „We wish you a merry Christmas.“ Sobald der Knopf am Schaufenster gedrückt wurde, wird zudem ein Foto des Passanten aufgenommen und auf einem Monitor hinter der Roboter-Band angezeigt.

Das dritte Weihnachtsschaufenster steht ganz im Zeichen von Karaoke: Auch hier können die Kunden aus unterschiedlichen Weihnachtsliedern ihren Favoriten wählen. Anschließend laufen die Songtexte auf drei beweglichen 38-Zoll-Bildschirmen – den so genannten Roboscreens – ab, die an den Armen von drei IRB 120-Robotern angebracht sind. Roboscreens, ein Patent des Künstlers andyrobot, bringen hochkoordinierte sechsachsige Bewegungen auf Video-Displays. Sie lassen sich in verschiedenen Formationen zusammenstellen. Gemeinsam können sie so ein großes, zusammenhängendes Video oder Bild anzeigen. Separat voneinander können sie einzelne, synchronisierte Bilder darstellen, die virtuell von Bildschirm zu Bildschirm springen. Diese Dynamik weckt das Interesse des Betrachters und animiert die Passanten, wie in diesem Fall, zur Teilnahme an den festlichen Aktionen.

Yumi serviert Kaffee

Auch der kultige, kollaborative ABB-Roboter Yumi befindet sich bei Bloomingdale‘s im Einsatz und serviert den Kunden eine Auswahl an Nespresso-Kaffee. Besonderes Merkmal von Yumi ist sein inhärent sicheres Design, das eine für den Menschen sichere Zusammenarbeit mit dem Roboter ermöglicht. Mit Präzision und Mobilität automatisiert Yumi den gesamten Zubereitungsvorgang – vom Bestücken der Maschine mit der ausgewählten Kaffeekapsel, über das Servieren, bis hin zur Entsorgung der gebrauchten Kapsel.

„Wir freuen uns, Teil einer so legendären Aktion zu sein, mit der New York seine Weihnachtszeit einläutet. Wir erzeugen dadurch nicht nur eine besondere festliche Stimmung bei den Kunden von Bloomingdale‘s, sondern zeigen auch, wie Robotik- und Automatisierungslösungen dazu beitragen können, das Einkaufserlebnis im Einzelhandel zu bereichern“, sagt Marc Segura, Global Head of Service Robotics bei ABB. „Unsere Installationen bei Bloomingdale‘s geben einen Einblick, wie Roboter das Visual Merchandising dynamischer und ansprechender gestalten können. In Zukunft können Einzelhändler mithilfe von Robotiklösungen innovative Medien kreieren, um mit den Kunden zu interagieren und Produkte vorzustellen. Auch sorgen sie damit am Point-of-Sale für weitaus mehr Attraktivität und Relevanz, als dies mit den herkömmlichen, statischen POS-Displays möglich ist.“

Seminartipp

Das Seminar Wirtschaftsfaktor Ergonomie: Sind Exoskelette die Lösung? zeigt, wie Ergonomie die Wirtschaftlichkeit verbessert und welche neuen Techniken und Trends die Industrie effektiv in der Praxis einsetzen kann. Themen sind unter anderem:

  • Gesundheitliche Auswirkungen unergonomischer Belastungen
  • Übertragung und Anwendung auf den Entwicklungs- und Produktionsprozess
  • Stellenwert unterstützender Techniken am Beispiel Exoskelette

Info & Anmeldung

Alle im Einsatz befindlichen Roboter bei Bloomingdale‘s werden 24 Stunden am Tag von einem Team des US-Robotik-Standorts Auburn Hills, Michigan, mit Hilfe von ABB Ability Connected Services überwacht. Das System analysiert die Daten, die von den Robotern übertragen werden. Auf diese Weise können die ABB-Techniker vorausschauend potenzielle Probleme identifizieren und beheben – und so einen ungeplanten Stillstand vermeiden.

(ID:46278692)