Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

Robotik

Roboterbauer Fanuc kommt nach Regensburg

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Roboterbauer Fanuc eröffnet Niederlassung in Regensburg.
Bildergalerie: 1 Bild
Roboterbauer Fanuc eröffnet Niederlassung in Regensburg. (Bild: ©Sergii Figurnyi - stock.adobe.com)

Automatisierungsspezialisten Fanuc hat Neutraubling im Landkreis Regensburg als neuen Standort gewählt. Die Niederlassung soll Ende August eröffnet werden.

Der Hersteller von Industrierobotern, CNC-Steuerungen, Werkzeug- und Spritzgussmaschinen weitet mit der ersten Niederlassung in Bayern sein Vertriebs- und Servicenetz in Europa weiter aus. „Die Region bietet für uns großes Entwicklungspotenzial“, sagt Ralf Winkelmann, Geschäftsführer der Fanuc Deutschland GmbH. „Mit dem Büro in Regensburg sind wir näher an den Kunden und können ihnen dadurch einen noch besseren Service bieten.“ Die Region umfasst sowohl Automobil- und Zulieferindustrie (Tier 1) als auch einen starken, leistungsfähigen Mittelstand mit hohem Automatisierungsbedarf.

Dem wirtschaftlich starken Standort mangelt es an Fachkräften

Die Region Regensburg im Herzen Bayerns gehört zu den wirtschaftlich stärksten Gegenden Deutschlands. Obwohl die dynamische Entwicklung in den vergangenen Jahren zu einem Zuzug neuer Arbeitskräfte geführt hat, berichten viele Betriebe über Schwierigkeiten bei der Suche nach Fachkräften. Eine aktuelle Veröffentlichung der IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim zeigt, dass den Unternehmen der Region durch den Mangel an qualifizierten Mitarbeitern in diesem Jahr 3,4 % der gesamten Bruttowertschöpfung entgehen dürften. Bis zum Jahr 2025 wird das Fachkräfteangebot in der Region demnach von derzeit 457.000 auf 431.000 sinken.

Automatisierungslösungen soll Fachkräftemangel ausgleichen

„Mit unseren Automatisierungslösungen können wir Unternehmen dabei helfen, diesen Fachkräftemangel zumindest zum Teil auszugleichen“, sagt Winkelmann. „Wenn Roboter körperlich anstrengende Tätigkeiten übernehmen, werden die Mitarbeiter entlastet und können ihre Fähigkeiten besser einsetzen.“ Das japanische Unternehmen, dessen Hauptsitz in unmittelbarer Nähe des Berges Fuji liegt, ist ein Spezialist für Fabrikautomatisierung. Weltweit hat Fanuc mehr als 550.000 Roboter sowie 4 Millionen CNC-Steuerungen und 19 Millionen Servomotoren installiert. Der weltweit größte Hersteller von Automatisierungstechnik hat eine Produktionskapazität von 7000 Robotern pro Monat. Sowohl in der Automobilindustrie als auch in der Medizintechnik, der Logistik und Konsumgüterindustrie sind Fanuc-Produkte im Einsatz.

International setzen nicht nur Großkonzerne, sondern auch Mittelständler zunehmend auf Automatisierung, um ihre Fabrikmitarbeiter von schweren körperlichen Arbeiten zu entlasten. Dazu nutzen sie seit Neuestem auch so genannte „kollaborative“ Roboter. Diese Maschinen sind mit speziellen Sicherheitsmechanismen ausgestattet, sodass sie ohne die üblichen Schutzzäune, quasi „Hand in Hand“ mit Menschen arbeiten können. Im Juni zeichnete Fanuc den baden-württembergischen Motorsägenhersteller Stihl für eine besonders gelungene Anwendung aus, bei der ein kollaborativer Roboter einen kräftezehrenden Arbeitsschritt in der Qualitätssicherung übernimmt.

Die Niederlassung in Neutraubling will Fanuc Ende August dieses Jahres eröffnen. Auf einer Fläche von 450 m² sollen zunächst 15 Mitarbeiter in den Bereichen Vertrieb und Technischer Support sowie für das spezielle Segment Paint (Lackierroboter) tätig sein. Weitere Bewerber werden gesucht, um den Standort zu verstärken. Die Deutschland-Zentrale von Fanuc ist in Neuhausen auf den Fildern, südlich von Stuttgart beheimatet.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45450186 / Montage/Handhabung/Robotik)

Themen-Newsletter Automatisierung abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Über ein Dutzend Maschinen in Limburg unter Span

Bimatec Soraluce

Über ein Dutzend Maschinen in Limburg unter Span

19.11.18 - Die Bimatec-Soraluce-Technologietage, die vom 12. bis 16. November abgehalten wurden, lockten die Besucher unter anderem mit smarten Maschinenkonzepten bis hin zu automatischen Hilfssystemen zur Vibrationsdämpfung oder wahre Zeitsparer zur Großteileausrichtung. lesen

ZF bekommt Genehmigung für Automatikdrohne

Drohneneinsatz

ZF bekommt Genehmigung für Automatikdrohne

13.11.18 - Als erstes Unternehmen in Deutschland hat ZF die behördliche Genehmigung für automatisierte Drohnenflüge auf einem Werksgelände erhalten. Seit kurzem fliegt ein Drohnen-Prototyp Ersatzteile wie Sensoren oder Steuerkarten vom Zentrallager zu dezentralen Werkstätten. lesen

Mit Leichtigkeit zur Vorzeigemesse

Composites Europe 2018

Mit Leichtigkeit zur Vorzeigemesse

12.11.18 - Nun liegt uns der Abschlussbericht der Composites Europe vor. Wer die Publikumsrenner auf der Messe waren, wie es mit der Branche weiter geht, und wie die Endzahlen aussehen, verrät der folgende Bericht des Veranstalters Reed Exhibitions. lesen