Suchen

Roboter Robotervarianten für heiße und schmutzige Umgebungen

| Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Kuka hat 14 Foundry-Varianten der KR-Quantec-Serie entwickelt, speziell für die Gießerei-, Schmiede- und Bearbeitungsindustrie.

Firmen zum Thema

14 neue Foundry-Varianten der Industrieroboter-Serie KR Quantec stehen für den Einsatz unter extremen Bedingungen zur Verfügung.
14 neue Foundry-Varianten der Industrieroboter-Serie KR Quantec stehen für den Einsatz unter extremen Bedingungen zur Verfügung.
(Bild: Kuka)

Die Foundry-Roboter der KR-Quantec-Serie kommen bei Nässe, in schmutziger und staubiger Umgebung oder bei großer Hitze zum Einsatz. Alle Foundry-Ausführungen sind serienmäßig mit der Schutzart IP67 ausgestattet – an der kompletten Maschine. Sie halten problemlos Umgebungstemperaturen bis zu 55° C aus. Die Roboterhand widerstehe sogar für 10 s/min einer maximalen Temperatur von 180° C, was etwa beim Greifen in den Ofen einen enormen Vorteil birgt.

Die neuen digitalen Bewegungsmodi, die es als Software-Add-ons für die neue Generation der KR-Quantec-Reihe seit 2019 gibt, sorgen auch bei den Foundry-Versionen für höhere Prozessqualität. So steigert etwa der „Path Mode“ die Präzision beim Bahnfahren, der „Dynamic Mode“ reduziert die Taktzeiten, indem er eine höhere Geschwindigkeit ermöglicht, heißt es weiter.

Mehr Leistung und eine längere Lebensdauer senken zudem die Betriebskosten. Dafür sorgen etwa die verbesserten Getriebeabdichtungen und korrosionsgeschützte Kleinteile, ein neues Getriebeöl reduziert den Wartungsaufwand und verlängert die Lebensdauer der neuen Gießerei-Roboter.

(ID:46383547)