Zerspanungs-Drehscheibe Sandvik Coromant baut Technologiezentrum in Renningen

Redakteur: Peter Königsreuther

Die Sandvik-Coromant-Center gelten als Mekkas in Sachen Wissenstransfer, Zerspanungstechnik-Entwicklung und Kooperation. Ab Sommer steht eins im „Ländle“.

Firmen zum Thema

Im Sommer soll das neue Sandvik-Coromant-Center in Rennigen (Baden Württemberg) seine Tore öffnen. Das wird nicht nur die Zerspanungspraktiker in der Umgebung freuen. Hier ein virtueller Blick ins Innere.
Im Sommer soll das neue Sandvik-Coromant-Center in Rennigen (Baden Württemberg) seine Tore öffnen. Das wird nicht nur die Zerspanungspraktiker in der Umgebung freuen. Hier ein virtueller Blick ins Innere.
(Bild: Sandvik Coromant)

Ein neues Sandvik-Coromant-Center errichten die Schweden, bekannt für ihre Werkzeuge und Zerspanungsideen, momentan im baden-würtembergischen Renningen. Die Eröffnung soll Mitte 2021 sein. Der 4000 m² große Bau wird über ein Trainingscenter, flexible Schulungsräume, einen, die dortige Fertigung erweiternden Produktionsbereich, sowie rund 50 Büroarbeitsplätze verfügen, heißt es weiter. Das moderne, inspirierende Umfeld biete somit genügend Raum für Komunikation und Interaktion, Präsenzschulungen und auch digitale Trainingseinheiten. Von Anfang an wurde das Sandvik-Coromant-Center in Renningen als „Green Building“ konzipiert, wie die Schweden betonen. Das heißt, mit maximaler Energie- und Ressourceneffizienz beim Bau und im Betrieb, die beispielsweise durch umfassendes Recycling, moderne Dämm-, Heiz- und Klimatechnik sowie intelligente Gebäudeautomation charakterisiert sind. Renningen sei ideal, denn die Gegend ist bekannt für die vielen Player aus dem Maschinenbau und der Automobilbranche.

Weltweit vernetzte Zerspanungskompetenz

Sandvik Coromant betreibt an mehreren Standorten weltweit solche Zentren. In diesen werden im Rahmen von Forschungs- und Entwicklungsprojekten neue Materialien und Prozesse getestet sowie neue Antworten auf brennende Zerspanungsfragen entwickelt, die die Produktivität der Anwender und Partner optimieren, merkt das Unternehmen an. Die Digitalisierung der Sandvik-Coromant-Center habe man konsequent vorangetrieben. Somt sind alle Sandvik-Coromant-Center auf Konnektivität, Kollaboration und Digitale Live-Bearbeitung (Digital Live Machining, DLM) getrimmt und miteinander vernetzt. Präsentationen, Live-Demos, Meetings, Trainings und Konferenzen können sowohl physisch als auch auch im virtuellen Umfeld stattfinden.

(ID:47127309)