Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

CFK-Bearbeitung

Schruppen und Schlichten in einem Schritt

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Schruppen und Schlichten von CFK in einem Arbeitsgang mit dem Fräswerkzeug Optimill-Composite-Speed. (Bild: Mapal)
Bildergalerie: 2 Bilder
Schruppen und Schlichten von CFK in einem Arbeitsgang mit dem Fräswerkzeug Optimill-Composite-Speed. (Bild: Mapal)

Ausschlusskriterien für Zerspanwerkzeuge beim Bohren und Fräsen von CFK sind Delamination, Faserüberstand und thermische Schädigung der Werkstoffmatrix. Trotz dieser Qualitätshürden ist das Schruppen und Schlichten in einem Arbeitsschritt möglich. Der Werkzeughersteller Mapal hat dazu Ergebnisse präsentiert.

Faserverbundwerkstoffe stehen immer mehr im Fokus beim Thema Leichtbau. Sie sind ein zentraler Punkt bei Entwicklungen, bei denen Massen bewegt und damit beschleunigt werden müssen und dennoch die Anforderungen an das Design immer weiter steigen – sei es im Straßen- oder Luftverkehr, im Maschinen- oder Anlagenbau.

In der Luftfahrtindustrie haben sich moderne Werkstoffe schon seit längerem etabliert. Der CFK-Anteil steigt dort stetig. Auch in der Automobilindustrie finden die Leichtbauwerkstoffe vermehrt Einzug in die Produktion neuer Modelle – und dies nicht mehr nur im Bereich der Kleinserien.

Diese Entwicklungen haben natürlich auch Einfluss auf Zerspanungswerkzeuge, die diese modernen Konstruktionswerkstoffe kostengünstig und prozesssicher bearbeiten müssen. Der Werkzeughersteller Mapal beschäftigt sich schon seit einiger Zeit intensiv mit der Entwicklung angepasster Werkzeuglösungen, die den spezifischen Anforderungen der zu bearbeitenden Bauteile Rechnung tragen.

Diamantbeschichtete Bohrer Mega-Drill-Compositefür für lange Standzeiten konzipiert

Beim Bohren von CFK-Werkstoffen liegt das besondere Augenmerk vor allem darauf, Delaminationen und Faserüberstände am Bohrungsaustritt zu vermeiden und die gesamten Bohrungstoleranzen in Bezug auf Durchmesser, Form und Oberfläche prozesssicher einzuhalten. Mit den diamantbeschichteten Bohrern Mega-Drill-Composite in den Ausführungen MD und UDX stellt sich Mapal diesen Herausforderungen bei der Bearbeitung der komplexen Materialien.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 29062470 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Sonderausgabe elektrotechnik AUTOMATISIERUNG: Smart Factory

Vernetzung in der Fabrik? Ja bitte, aber smart und sicher!

Was sind die fünf großen Stolpersteine auf dem Weg zur smarten Produktion? Lesen Sie über Möglichkeiten, Risiken und Notwendigkeiten, die eine Smart Factory mit sich bringt: Cloud, 5G, KI, Digital Twin, Sharing Economy. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen