Suchen

Safety

Sicherheit im Antrieb

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Sichere, in Antrieb integrierte Bewegungsfunktionen

Mit diesen Eingängen werden die Not-Halt-Befehlsgeräte in der Anlage ausgewertet. Somit sind auch die Statusinformationen über alle Schaltzustände der Not-Halt-Befehlsgeräte in der übergeordneten Anlagensteuerung verfügbar. Darüber hinaus können aber auch komplexe sichere Bewegungsfunktionen gemäß der IEC 61800-5 unter Einsatz der Nord SK TU4-PNS in das Antriebssystem implementiert werden. Durch sichere in den Antrieb integrierte Bewegungsfunktionen lässt sich der Aufwand für die Sicherheitstechnik der gesamten Maschine deutlich reduzieren. So ist es beispielsweise mit SLS (sicher reduzierte Geschwindigkeit) möglich, an einer Werkzeugmaschine sicher bei geöffneten Schutztüren zu arbeiten. Diese Funktion erfordert eine vollständig sichere Antriebsachse, bestehend aus Getriebe, Motor, Frequenzumrichter und Geber.

Sicher, schnell, kompakt und unkompliziert – mit dem Profisafe-Schnittstellenmodul in Verbindung mit einem Nordac-Flex-Frequenzumrichter stellt Nord Drivesystems eine antriebsintegrierte Lösung bereit, die allen Anforderungen an die funktionale Sicherheit gerecht wird. Die Integration der Sicherheitsfunktionen in den Antrieb bietet zahlreiche Vorteile gegenüber einer Antriebslösung mit diskreter Sicherheitstechnik:

Bildergalerie

  • So sind die Reaktionszeiten der Safety-Applikation im Vergleich zu externer Antriebssicherheit kürzer,
  • es wird weniger Bauraum benötigt und
  • die Anzahl an externen Sicherheitskomponenten ist geringer und
  • der Verdrahtungsaufwand wird auf ein Minimum reduziert, da nur ein Netzwerkkabel erforderlich ist.

Weiterer Pluspunkt ist die globale Verfügbarkeit der sicherheitsgerichteten Maschinendaten.

Erweiterung der sicheren Stoppfunktionen der Antriebe

Die Profisafe-Baugruppe unterstützt die einfache Implementierung von sicheren Reaktionen via Profisafe. Funktionen wie SLS (Safety Limited Speed), SSR (Safe Speed Range), SDI (Safe Direction), SOS (Safe Operation Stop) und SSM (Safe Speed Monitor) lassen sich integrieren und erweitern die sicheren Stoppfunktionen der Antriebe. Damit bietet die Profisafe-Baugruppe umfassende Sicherheit für den zuverlässigen Betrieb von Anlagen und Maschinen. Zusammen mit einer sicheren PLC kommuniziert die Antriebselektronik so zuverlässig im Profinet.

Die Profisafe-Busschnittstelle von Nord überwacht die sichere Einhaltung der Grenzwerte und stellt die sicheren Ein- und Ausgänge bereit. Bei Über- oder Unterschreiten eines Grenzwerts schaltet die Busschnittstelle in einen sicheren Zustand. Alle Ausgänge werden spannungsfrei geschaltet, Eingangsinformationen werden zurückgesetzt und an die übergeordnete sicherheitsgerichtete Steuerung übertragen. Diese ist für den Einsatz der Profisafe-Baugruppe grundsätzlich erforderlich.

* Jörg Niermann ist Bereichsleiter Marketing bei der Nord Drivesystems Gruppe in 22941 Bargteheide, Tel. (0 45 32)-2 89-0, info@nord.com

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46075045)