Suchen

Positionspapier der Fraunhofer-Allianz Automobilproduktion So baut man künftig Autos

| Redakteur: Stéphane Itasse

Am heutigen ersten Messetag stellt der Sprecher der Fraunhofer-Allianz Automobilproduktion, Prof. Matthias Putz, ein Positionspapier zur Zukunft der Automobilproduktion vor.

Firmen zum Thema

Was zu tun ist, um die Automobilproduktion in Deutschland zu sichern, erläutert Prof. Dr.-Ing. Matthias Putz, Sprecher der Fraunhofer-Allianz Automobilproduktion.
Was zu tun ist, um die Automobilproduktion in Deutschland zu sichern, erläutert Prof. Dr.-Ing. Matthias Putz, Sprecher der Fraunhofer-Allianz Automobilproduktion.
(Bild: Fraunhofer-IWU)

Hintergrund der Veröffentlichung sind die tiefgreifenden, epochemachenden Veränderungen, denen die Automobilproduktion in Deutschland derzeit ausgesetzt ist, wie das Fraunhofer-IWU mitteilt. Treiber dieser Umwälzung sind die Digitalisierung, ständig schwankende Märkte, neue Antriebstechniken und eine Nutzergeneration, die Mobilität ganz anders lebt. Das bestehende Know-how sei eine ausgezeichnete Basis für die zukünftige Produktion im Hochlohnland Deutschland. Allerdings bestehe akuter Handlungsbedarf, wenn es darum geht, den Produktionsstandort zu sichern und auszubauen. Will die Automobilproduktion in Deutschland als einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige bestehen, und zwar als Technologieführerin, dann muss sie sich den zentralen Treibern des Wandels stellen und jetzt nach vorne gehen.

Bildergalerie

Die Fraunhofer-Allianz Automobilproduktion bringt Lösungen für diese Herausforderung auf den Weg. Die Wissenschaftler von 16 Fraunhofer-Instituten legen in ihrem Whitepaper dar, wie die Automobilität der Zukunft produziert werden muss. Zentral sind dabei die vier Handlungsfelder „Markt“, „Mensch“, „Digitalisierung“ und „Antriebstechnologie“.

Interessierte können sich das Positionspapier der Fraunhofer-Allianz Automobilproduktion nach Veranstaltungsende auch unter www.automobil.fraunhofer.de herunterladen.

Fraunhofer-Gesellschaft auf der Hannover Messe 2019: Halle 2, Stand C 22 (Fraunhofer-Forum)

(ID:45804874)