Suchen

Energieeffiziente Schaltschrankkühlung für Werkzeugmaschinen Sorgt für kühle Elektronik

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Rittal zeigt an seinem Stand unter anderem einen Blue e+ Chiller zur Kühlung von Werkzeugmaschinen mit einer neuen flüssigkeitsbasierten Kühllösung.

Firmen zum Thema

(Bild: Rittal)

Um eine hohe Temperaturgenauigkeit zu erzielen und dabei die Anforderungen nach hoher Energieeffizienz zu erfüllen, bringt Rittal mit der neuen Serie Blue e+ eine Chiller-Generation auf den Markt, die einen enormen Sprung bei der Energieeffizienz ermöglichen soll. Grundlage für die signifikante Reduzierung des Energieverbrauchs ist laut Rittal der Einsatz eines drehzahlgeregelten Kompressors.

Statt wie bei der Heißgas-Bypass-Regelung den Kältekompressor unter Volllast zu betreiben und einen großen Teil der Kälteleistung zu vernichten, kann der invertergeregelte DC-Kältekompressor genau so viel Kälteleistung bereitstellen, wie aktuell benötigt wird. „Damit kann die Hysterese extrem klein gehalten werden, ohne unnötig Kälteleistung zu verschwenden“, erläutert Roland Käferig, Systemberater bei Rittal, Käferig

Bildergalerie

Bis zu 70 % Energie einsparen

Für den Antrieb der Kompressoren setzt Rittal DC-Synchronmotoren ein. Mit einem Inverter kann die Drehzahl dieser Motoren exakt geregelt werden, sodass die Blue e+ Chiller stets mit der optimalen Drehzahl laufe. Mit dieser Antriebs- und Regelungstechnik lassen sich im Vergleich zu Chillern mit Heißgas-Bypass-Regelung bis zu 70 % Energie sparen.

Laut Käferig sind die Chiller in drei Leistungsklassen mit Kälteleistungen von 2,5, 4 und 6 kW erhältlich (regelbar zwischen 20 bis 100 %). Approbationen wie cULus Listed, EAC, CCC und GS sollen den internationalen Einsatz zusätzlich erleichtern.

Ein Bedienpanel mit Touchdisplay stellt alle Meldungen im Klartext dar. Über eine App lassen sich wichtige Informationen drahtlos übertragen. Auch die Parametrier- und Diagnose-Software Ridiag III kann mit den Blue e+ Chillern verwendet werden. Die Software kann entweder über USB oder zukünftig über verschiedene Netzwerkprotokolle mittels Commodule mit dem Blue e+ Chiller kommunizieren, so Käferig.

Weitere Informationen: Rittal GmbH & Co. KG auf der EMO Hannover 2017, Halle 25, Stand D31

(ID:44893161)