Suchen

Zerspanungssysteme Spannzange hält Zerspanungswerkzeuge jetzt noch sicherer

| Redakteur: Peter Königsreuther

Sandvik Coromant hat eine neue Spannzange für das Corochuck-930-System so konzipiert, dass sie Werkzeuge mit Weldonschäften zuverlässig gegen die Auszugsgefahr schützt, wie es heißt.

Firmen zum Thema

Eine neue Spannzange für das Corochuck 930 von Sandvik Coromant hält Zerspanungswerkzeuge mit Weldonschäften mit einer speziellen Verriegelungseinheit sicher fest und schützt sie so vor Auszug und ungewünschter Bewegung.
Eine neue Spannzange für das Corochuck 930 von Sandvik Coromant hält Zerspanungswerkzeuge mit Weldonschäften mit einer speziellen Verriegelungseinheit sicher fest und schützt sie so vor Auszug und ungewünschter Bewegung.
(Bild: Sandvik Coromant)

Um das zu erreichen, hat der Zerspanungswerkzeug-Experte aus Schweden das System mit einer mechanischen Verriegelungseinheit ausgestattet. Sandvik Coromant verspricht, dass weder der Werkzeugauszug noch die Werkzeugbewegung bei der spanenden Bearbeitung von teuren Werkstücken zu befürchten sind. Denn der mechanisch induzierte Verriegelungseffekt der Spannzange im Hochpräzisions-Hydraulikspannfutter Corochuck 930 wirke zwischen Spannzange und -futter sowie zwischen Spannzange und Werkzeugschaft.

Weder Auszug noch unerwünschte Bewegung drohen

Wenn sowohl Spannzange als auch Spannfutter verriegelt seien, bestehe eine maximale Auszugssicherung, sodass die Produktivität in anspruchsvollen Anwendungen erhöht werden könne. Zu den weiteren Vorteilen zählt der Hersteller die einfache Montage in das Corochuck 930 – egal, ob in schlanker oder HD-Ausführung. Gleichzeitig ist eine hohe Rundlaufgenauigkeit durch die zylindrische Spannung der Weldonschäfte gewährleistet, merkt Sandvik an. Die Kühlmittelversorgung durch die Spannzange sorge für eine sichere und zuverlässige Zufuhr des Kühlmediums zum Werkzeug.

Von der neuen Lösung profitiert laut Ansicht des Herstellers quasi jedes Fertigungsunternehmen, das es auf eine störungsfreie Bearbeitungen in Hochleistungsanwendungen abgesehen hat. Die hohe Sicherheit gegen einen Werkzeugauszug oder eine Werkzeugbewegung verhindere teure Nachbearbeit oder gar die Verschrottung wertvoller Bauteile. Weil sich bei einem Werkzeugauszug auch automatisch die Auskraglänge der Werkzeugmitte verändert, bleibt der Anwender auch von falschen Bauteilmaßen oder Crashspuren verschont, heißt es ergänzend.

Praxistauglichkeit voll unter Beweis gestellt

Zu Testzwecken wurde Corochuck 930 samt neuer Spannzange bei einem Fräsvorgang auf einer CNC-Dreh-Fräsmaschine zur Herstellung einer Doppelschnecke aus 42CrMo4-Vergütungsstahl verwendet. Eine Spindeldrehzahl von 3220 min-1, eine Vorschubgeschwindigkeit von 1500 mm/min sowie eine axiale Schnitttiefe (nominal) von 10 mm und eine radiale Schnitttiefe von 20 mm waren dabei die gesetzten Zerspanungsparameter, sagt Sandvik Coromant. Wegen der mechanischen Verriegelung konnte mit diesen Daten dennoch ein stabiler Prozess ohne Werkzeugauszug registriert werden. Die neuen Spannzangen sind für alle gängigen Weldonschaft-Größen verfügbar. Das Zubehör umfasst Montagewerkzeuge und Ankerschrauben, so der Hersteller.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46262581)