Google+ Facebook Twitter XING LinkedIn GoogleCurrents YouTube

ACI Laser

Flexible Laserbeschriftung für kleine und große Serien

| Redakteur: Jürgen Schreier

Bei der Anlassbeschriftung mittels Laser entsteht durch starkes Erhitzen des Materials ein Farbumschlag ohne Aufwurf oder Abtrag.
Bildergalerie: 2 Bilder
Bei der Anlassbeschriftung mittels Laser entsteht durch starkes Erhitzen des Materials ein Farbumschlag ohne Aufwurf oder Abtrag. (Bild: ACI Laser)

Die ACI Laser GmbH präsentiert auf der Intec 2015 in Leipzig ihre Laserbeschriftungssysteme. Messebesucher können sich außerdem über Handarbeitsplatzlösungen und neue Systemmodule informieren.

Bei der Beschriftung von Werkstücken und Serienteilen mit Logos, Schriften, Data-Matrix- und Barcodes oder Seriennummern kann die Laserbeschriftung im Hinblick auf Qualität und Effizienz punkten. Innerhalb kürzester Zeit können hochwertige und robuste Beschriftungen realisiert werden. Weder Hitze noch Reibung oder Säure kann den Markierungen etwas anhaben. Bei gleichbleibenden Ergebnissen ist das Verfahren dabei sehr materialschonend, denn schädlicher mechanischer Druck wird vermieden.

Workstation Professional bietet Teilen von bis zu 600 mm Breite und Tiefe Platz

Aber auch bei hohen Stückzahlen oder in zeitkritischen Kennzeichnungsprozessen ist der Laser durch seine enorme Schnelligkeit im Vorteil. In Kombination mit einem Handarbeitsplatz wie der Workstation Professional von ACI Laser lassen sich nach Angaben des Herstellers Serienbeschriftungen effizient anfertigen.

Aufgrund ihres enormen Volumens bietet die Workstation Professional Teilen von bis zu 600 mm Breite und Tiefe Platz. Durch das serienmäßig integrierte X-Portal kann das Beschriftungsfeld sogar auf maximal 510 mm verbreitert werden. Dadurch ist es möglich, mehrere Teile auf großen Werkstückträgern in nur einem einzigen Arbeitsgang automatisiert und zu beschriften.

Im Lieferumfang enthalten ist die Beschriftungssoftware Magic Mark V3, weshalb das System auch bei Serienbeschriftungen faktisch automatisiert arbeiten kann. Nach einmaliger Einrichtung der Anlage lassen sich alle Informationen zu Inhalten, Positionen und Parametern abspeichern und bei Bedarf wieder abrufen. Wegen ihrer kompakten Bauweise ist die Workstation Professional auch als Tischarbeitsplatz geeignet. Daneben hat ACI Laser auch Handarbeitsplätze in geringeren Dimensionen im Portfolio – zum Beispiel die Workstation Classic mit einer Aufnahmefläche von 340 mm × 360 mm, die eher für kleinere Teile geeignet ist.

Breites Spektrum an Laserquellen

Je nach Anwendungsfall wird die Workstation mit einem passenden ACI-Laser ausgestattet. Dafür hält das Thüringer Unternehmen ein breites Produktspektrum an verschiedenen Laserquellen und unterschiedlichen Wellenlängen bereit. Die Auswahl der passenden Technologie richtet sich vor allem nach dem zu beschriftenden Material, seien es Kunststoffe, Keramiken, Laserfolien oder Holz und Leder. Vor allem Werkstücke aus Metall eignen sich hervorragend für eine permanente und hochwertige Beschriftung mit dem Laser. Dabei kann das Metall durch eine Anlassbeschriftung, einen Schichtabtrag oder eine Lasergravur markiert werden.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43152749 / Zerspanung)

Themen-Newsletter Produktion abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Meistgelesene Artikel

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

Künstliche Intelligenz

Deutschlands KI-Vorreiter auf einen Blick

04.12.18 - Deutschland soll Technologieführer für Künstliche Intelligenz (KI) werden, so das Ziel der Bundesregierung. Wo in Deutschland KI-Anwendungen entwickelt und angewendet werden, zeigt eine KI-Landkarte. lesen

Zukunftstrend Machines-as-a-Service

Geschäftsmodelle

Zukunftstrend Machines-as-a-Service

03.12.18 - Statt Maschinen zum Festpreis zu verkaufen, bieten Hersteller immer häufiger ein zeitlich beschränktes Nutzungsrecht an. Die dazugehörigen Serviceverträge schaffen Sicherheit für den Kunden und neue Erlösmöglichkeiten für den Maschinenbauer. lesen

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

Additive Fertigung trifft Robotik

Cobots machen 3D-Druck konkurrenzfähig

06.12.18 - Voodoo Manufacturing betreibt inmitten von Brooklyn eine 1700 m2 große 3D-Drucker-Farm mit über 160 Geräten. Um noch effizienter zu werden, übernimmt ein mobiler, kollaborativer Roboter von Universal Robots das Be- und Entladen der Druckplatten. lesen