Trumpf Trumpf gibt auf Hausmesse Intech premieremäßig Vollgas

Redakteur: Peter Königsreuther

Auf seiner Hausmesse namens Intech, die vom 21. bis 25. April 2015 zum Besuch lädt, zeigt Trumpf sein komplettes Produktportfolio aus den Bereichen Werkzeugmaschinen, Lasertechnik und Elektronik. Es gab auch einige Premieren zu bestaunen.

Firmen zum Thema

Ein besonderes Highlight der Trumpf-Hausmesse in Ditzingen war der Trutool DD 1010, der erste Trumpf-Akkuschrauber mit 2 Amperestunden Ladekapazität.
Ein besonderes Highlight der Trumpf-Hausmesse in Ditzingen war der Trutool DD 1010, der erste Trumpf-Akkuschrauber mit 2 Amperestunden Ladekapazität.
(Bild: Trumpf)

Der Werkzeugmaschinen- und Laserspezialist Trumpf präsentiert auf seiner Hausmesse Intech sein gesamtes Produktportfolio, wie es heißt. Die Besucher können sich von der breit gefächerten Kompetenz des Ditzinger Familienunternehmens dort selbst überzeugen lassen. Egal ob in Sachen Biegen, Stanzen, Schneiden oder Schweißen. Ob im Groß- oder Kleinformat, egal ob 2D- oder 3D – das weit gefasste Produktspektrum biete Lösungen für eine Vielzahl verschiedener Anwendungen.

Trumpf zeigt wie Probleme gelöst werden

„Die Intech ist für uns eine sehr gute Plattform, um alljährlich unser breites Produktportfolio und wichtige Innovationen zu präsentieren. Wir sehen uns dabei als Komplettanbieter und zeigen Besuchern, wie wir für ihre individuellen Anforderungen die richtigen Lösungen entwickeln können“, erläutert Dr.-Ing. Mathias Kammüller, Vorsitzender des Geschäftsbereichs Werkzeugmaschinen. „Wir unterstützen unsere Kunden nicht nur vor ihrer Kaufentscheidung mit intensiver und individueller Beratung in unseren Applikationslaboren, sondern auch hinterher mit unserem umfangreichen Serviceangebot“, führt Dr.-Ing. E.h. Peter Leibinger, Vorsitzender des Geschäftsbereichs Lasertechnik, weiter aus. Außer den bereits bekannten Maschinen und Systemen gibt es auch zur diesjährigen Intech traditionsgemäß wieder einige Newcomer zu sehen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Weltpremieren pflastern die Intech

Etwa im Bereich 2D-Laserschneiden: Mit der neuen Option Dot Matrix Code kennzeichnen Maschinen der TruLaser Serie 5000 schnell und prozesssicher Teile von unterschiedlicher Materialstärke und -art mit einem standardisierten Industriecode. Der Code beinhaltet Informationen für die Prozesskette Blech und vereinfacht dadurch die Produktionssteuerung. Eine weitere Neuheit betrifft die Festkörperlasermaschinen der TruLaser Serie 3000, die ab sofort bei vier Kilowatt Laserleistung mit BrightLine fiber erhältlich sind. Damit profitieren neben der hochproduktiven TruLaser Serie 5000 auch die flexiblen Standardmaschinen von TRUMPF von den vielen Vorteilen der Funktion. BrightLine fiber macht den Festkörperlaser zu einem echten Universalwerkzeug, das ein breites Spektrum an Blechdicken und Materialien flexibel und in hervorragender Qualität bearbeitet. Gleichzeigt sorgt die Option für stabilere Prozesse, noch kleinere Konturen und eine deutlich einfachere Entnahme der fertigen Teile.

Neues im Bereich Lagertechnik

Eine andere Weltpremiere präsentiert Trumpf in der Lagertechnik: Kunden können die neue Generation des kompakten Lagersystems Trustore 3030 mit noch mehr Lagerfächern ausstatten, und das in 15 statt bisher acht verschiedenen Höhen. Zudem lässt sich eine präzise Wiegevorrichtung direkt in das Lager integrieren. Wie sein Vorgängermodell ist das neue Trustore 3030 ideal abgestimmt auf die Trulaser, Trupunch und Trumatic Maschinen und lässt sich individuell nach dem Baukastenprinzip zusammenstellen. Mit der neuen integrierten Werkzeugverwaltung können Kunden auch ihre Stanzwerkzeuge besser organisieren und dadurch Such- und Rüstzeiten reduzieren. Dazu verbinden sie die am Rüstprozess beteiligten Komponenten wie Maschinen und Schleifgerät von Trumpf mit einer zentralen Datenbank und verwalten dort ihre Werkzeuge über einen Data Matrix Code.

Handlich-leichter Akkuschrauber

Ein besonderes Ausstellungsobjekt auf der Trumpf-Hausmesse in Ditzingen ist der Trutool DD 1010 – der erste Trumpf-Akku-Bohrschrauber. Er ist klein, leicht, überzeuge durch hohe Leistung perfekte Handlage. Seine Kraft schöpft er aus einem modernen 10,8 V Li-Ion-Akku mit zwei Amperestunden Ladekapazität, der lange Einsatzdauer gewährleistet und baugleich in anderen Trumpf-Elektrowerkzeugen zum Einsatz kommt. Profi-Handwerker könnten das Arbeitsgerät für Startlochbohrungen in Stahlblechen ebenso einsetzen wie zum Schrauben und Bohren in diversen anderen Werkstoffen.

Laserschneiden warm umgeformter 3D-Teile

Weltpremiere feiert auch die zweite Generation der Trulaser Cell 8030, die Trumpf im Oktober letzen Jahres offiziell auf den Markt gebracht hat. Auf der Intech ist die komplett neu entwickelte Maschine nun das erste Mal live und in Aktion für Kunden und Besucher zu sehen. Haupteinsatzgebiet der Trulaser Cell 8030 ist das Laserschneiden warm umgeformter 3D-Konstruktionen und pressgehärteter Bauteile.

250 % mehr Raum fürs Schneiden und Schweißen

Bei dem Fünf-Achs-Laserbearbeitungszentrum Trulaser Cell 3000 hat das Unternehmen das Einsatzspektrum deutlich erweitert: dank einer neuen zusätzlichen Werkstückachse lassen sich bis zu 250 % größere 3D-Bauteile laserschneiden respektive laserschweißen. Das Bildverarbeitungssystem Visionline sorgt zudem in der Serienfertigung für höchste Bauteilqualität. Das System erkennt automatisch Bauteilmerkmale wie etwa Fügespalte, Kanten oder Bohrungen und passt das NC-Programm bei Bedarf entsprechend an. MM

(ID:43340110)