Suchen

Mess- und Prüftechnik

Über die Medizintechnik zur Revolution der Messtechnik

Seite: 5/5

Firmen zum Thema

Da Faro sein Portfolio auch um moderne Lasertrackertechnik erweitern möchte, erfolgt im Jahr 2002 die Akquisition der Spatial Metrix Corporation mit Sitz in Pennsylvania. Im gleichen Jahr kommen der Faro-Arm Platinum sowie der Faro-Arm Titanium auf den Markt. Rund 20 Jahre nach seinem Marktstart hat Faro damit nicht nur den meistverkauften Messarm im Portfolio, sondern mit dem Laser Tracker auch das erfolgreichste Lasermesssystem der Welt. Im darauffolgenden Jahr kommt der Faro Gage auf den Markt. Der Messarm für kleine Reichweiten ist durch seine Genauigkeit und leichte Bedienbarkeit das beste portable Koordinatenmessgerät zu dieser Zeit. In den Jahren von 2007 bis 2010 bringt Faro zahlreiche Entwicklungen hervor. Die Faro-Arm-Produktreihe (Faro-Arm Quantum und Fusion), die 2007 auf den Markt kommt, erreicht eine um bis zu 30 % höhere Messgenauigkeit. Diese Präzision verschafft dem Unternehmen eine Spitzenposition, vor allem bei Anwendungen in der Luft- und Raumfahrt- sowie der Automobilindustrie. 2009 wird der Faro-Lasertracker ION vorgestellt, der mit einer Reichweite von 110 m und Genauigkeiten bis in den Hundertstel-Millimeter-Bereich überzeugt.

Im Jahr 2011 unterstreicht Faro nochmals die Bedeutung seines Meilensteins und stellt den weltweit innovativsten Messarm vor. Das Faro-Edge-Modell überzeugt durch eine verbesserte Leistung, Mobilität und Zuverlässigkeit sowie eine besonders einfache Bedienbarkeit. Der von Grund auf neu entwickelte Edge enthält den ersten persönlichen Messassistenten überhaupt. Mit seinem integrierten Touchscreen und dem On-Board-Betriebssystem revolutioniert er die mobile Messtechnik, indem er eigenständig grundlegende Messfunktionen bereitstellt. Man benötigt keinen Laptop mehr, um Abmessungen schnell und einfach zu überprüfen oder die Systemleistung mit den eingebauten Diagnoseroutinen zu optimieren. Sieben Rotationsachsen sorgen für maximale Flexibilität.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 16 Bildern

Ergänzendes zum Thema
Faro-Fakten
Spezialist für tragbare 3D-Messtechnik
  • Unternehmensgründung: 1981
  • Hauptsitz: Lake Mary (USA)
  • Produkte: CAD-Mess-und-Bildgebungsgeräte, Software zur Durchführung hochpräziser 3D-Messungen und Darstellung sowie Vergleichsmessungen verschiedener Teile und Verbundstrukturen innerhalb der Produktionsabläufe und Qualitätssicherungsschritte
  • Anwendungen: Inspektion von Einzelteilen und Baugruppen, Produktionsplanung, Darstellung großvolumiger Räume oder Strukturen in 3D, Landvermessung, Bauwesen sowie Überprüfung und Nachstellung von Unfallorten oder Tatorten
  • Europäische Tochterfirma: seit 1996 in Europa aktiv unter der Firmierung Faro Europe GmbH & Co. KG mit Sitz in Korntal-Münchingen (bei Stuttgart), dort befinden sich auch das Produktschulungszentrum, die Laserscannerproduktion sowie die Produktkalibrierung für die Zertifizierung der Geräte
  • Niederlassungen: asiatische Hauptniederlassung in Singapur; weitere Niederlassungen in Brasilien, Mexiko, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, Polen, den Niederlanden, Indien, China, Singapur, Malaysia, Vietnam, Thailand und Japan
  • Mitarbeiter: 1004
  • Umsatz: im Jahr 2012 rund 273,4 Mio. US-Dollar
  • Weitere Informationen im Internet unter www.faro.com

Seit Faro mit dem Faro-Arm 1995 der portablen 3D-Messtechnik den Weg geebnet hat, sind – wie im Text erläutert – zahlreiche Entwicklungen entstanden. Heute deckt das Unternehmen verschiedene Anwendungsfälle ab: So werden die Handmessgeräte wie der Faro Edge während der Produktion vor Ort eingesetzt, um beispielsweise kleinere Bauteile zu vermessen. Neben taktilen Messungen sind auch berührungslose Messungen per Lasersensor möglich.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42645791)