Suchen

Sicherheitstechnik Überwachungskamera mit verbesserter Nachtsicht

Oftmals sind Bilder von Überwachungskameras nicht scharf oder es kommt zur Überbelichtung. Die Smart-IR-Technik ermöglicht es nun, mehr Details bei Nachtaufnahmen zu erhalten.

Firmen zum Thema

Die Kamera kann sowohl auf einem Podest stehend als auch an der Decke hängend betrieben werden.
Die Kamera kann sowohl auf einem Podest stehend als auch an der Decke hängend betrieben werden.
(Bild: Schäfer)

Auf einen Blick:

  • Bei schlecht ausgeleuchteten Räumen lässt die Bildqualität vieler Überwachungskameras zu wünschen übrig.
  • Eine Kamera mit verbesserter IR-Technik ermöglicht es, Schwarzweißaufnahmen in ausreichender Qualität bis zu einem Abstand von 10 m zu liefern.

Die Automation in der Fertigung nimmt beständig zu und einige Betriebe arbeiten schon mit einer dritten, mannlosen Geisterschicht. Oft wird diese von einem Sicherheitsdienst überwacht, der per Stippvisite nach dem Rechten sieht. Mit einer Überwachungskamera lässt sich die Sicherheit gegen Eindringlinge jedoch deutlich verbessern, da diese alles festhält, was sich im Umfeld der Optik bewegt. Nun stellt der Hersteller Ezviz eine Überwachungskamera mit verbesserter IR-Technik vor, die auch bei ungünstigen Belichtungsverhältnissen gute Bilder zeigen soll. Dies ist besonders bei automatisch arbeitenden Anlagen von Vorteil, weil dort die Beleuchtung ausgeschaltet oder auf eine Mindestmaß reduziert werden kann.

Bildergalerie

Weitere Kameras per QR-Code hinzufügen

Die Kamera lässt sich nach Anschluss an das Stromnetz in Betrieb nehmen. Das mitgelieferte Netzteil ermöglicht es, die Kamera dezentral mit Spannung zu versorgen. Über den Mikro-USB-Anschluss lässt sich jedoch auch eine zentrale 5-V-Spannungsversorgung anschließen. Im Vergleich zu Batteriegeräten, die oft im Schlafmodus sind, um Strom zu sparen, ist die Kamera so immer einsatzbereit.

Die Bedienungsanleitung (in verständlichem Deutsch geschrieben) beschreibt den Installationsvorgang genau und ermöglicht es, die Kamera in Betrieb zu nehmen. Auch das Hinzufügen weiterer Kameras ist einfach. Man muss lediglich den QR-Code, der sich jeweils auf der Unterseite der Kamera befindet, scannen und die Anweisungen des App-Assistenten befolgen.

Die IR-Reichweite der Schwenk-Neigekamera beträgt maximal 10 m. Dabei kann sich die Kameralinse um 360° drehen und so die Bewegungen eines möglichen Eindringlings verfolgen.

Bilder im Gerät, zentral oder in der Cloud speichern

Von Vorteil ist, dass die Kamera intern auch mit einer optional erhältlichen Mikro-SD-Karte (maximal 256 Gbyte) Bilder und Videos aufzeichnen kann. Es ist jedoch auch ein RJ-45-Anschluss vorhanden, um zentral beziehungsweise an anderer Stelle aufnehmen zu können. Alternativ ist auch die Übertragung über W-LAN (2,4 Ghz) möglich. Bei den notwendigen hohen Datenraten für ein flüssiges Video in HD (1080 p) ist jedoch der Kabelanschluss die sicherste Alternative. Auch sind damit die Störungseinflüsse am Geringsten.

Es besteht auch die Möglichkeit, über die Cloud (kostenpflichtig) die Bilder und Videos aufzunehmen. Diese Aufnahmen lassen sich dann jederzeit auch per Smartphone abrufen und ansehen. Verfügt man jedoch über ein per unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) abgesichertes, zentrales Aufnahmegerät, das diebstahl- und brandsicher untergebracht ist, erübrigt sich das.

Über eine App lassen sich die Live-Bilder selbstverständlich auch in Echtzeit auf ein Smartphone oder ein Tablet übertragen. Dazu muss man lediglich den auf der Bedienungsanleitung aufgebrachten QR-Code scannen, um die App zu installieren.

Bei ausreichender Helligkeit werden die Bilder in guter HD-Qualität übertragen. Sonst schaltet die Kamera auf Infrarot um und überträgt die Bilder schwarzweiß.

Der Einsatzbereich der Kamera ist für Innenräume bestimmt. Sie lässt sich natürlich nicht nur in der Fertigung, sondern auch in Büros oder für Privaträume verwenden.

Die Kamera verfügt auch über Lautsprecher und Mikrofon, womit bei anderen Anwendungszwecken die Kommunikation mit anwesenden Personen möglich ist. Audioaufnahmen am Arbeitsplatz sind in Deutschland allerdings nicht erlaubt.

* Weitere Informationen: Markus Chang, Hangzhou Ezviz Network Co., Ltd. in 310051 Hangzhou, Zhejiang (China), Tel. (00 86) 1 58-00 44 38 27, zhangzhen18@hikvision.com

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46289831)

Über den Autor

Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Schäfer

Redakteur, MM MaschinenMarkt