Materialprüfung Universelle Prüfmaschine zur instrumentierten Eindringprüfung

Redakteur: Udo Schnell

Zwick Roell investiert in neue Techniken für die instrumentierte Eindringprüfung. Die universelle Prüfmaschine ZHU/Zwickiline kann sowohl für die Härteprüfung als auch zur Materialprüfung, beispielsweise bei Zugversuchen eingesetzt werden.

Firmen zum Thema

Die universelle Prüfmaschine ZHU/Zwickiline für die Härteprüfung mit Eindringtiefenmessung.
Die universelle Prüfmaschine ZHU/Zwickiline für die Härteprüfung mit Eindringtiefenmessung.
(Bild: Zwick)

Materialprüfung – us. Der Härtemesskopf der neuen Prüfmaschine ZHU/Zwickiline deckt nach Angaben von Zwick alle Härteprüfungen mit Eindringtiefenmessung ab. Dazu gehören außer der Martenshärte die Vickers- und Brinell-Tiefenmessung, unterschiedliche Rockwell-Härten, die Kugeldruckhärte für Kunststoffe nach ISO 2039-1, die zyklische Druckprüfung an Papier oder Keramik sowie die Vickersprüfung an Keramiken.

Wie das Unternehmen weiter ausführt, werden in der Härteprüfung meist klassische Verfahren nach Rockwell, Brinell und Vickers eingesetzt. Aber auch das moderne Verfahren der instrumentierten Eindringprüfung nach ISO 14577, auch Martenshärte genannt, würde immer öfter genutzt – vor allem in der Forschung und Entwicklung sowie im industriellen Einsatz.

Der Vorteil sei, dass damit außer dem Härtewert auch andere Parameter zum Bestimmen von Materialeigenschaften erzeugt werden könnten. Das Ergebnis der Prüfung sei die kontinuierliche Kraft-Eindringtiefenkurve über den gesamten Prüfzyklus – unabhängig vom Werkstoff. Sie erlaube eine umfassende Beschreibung von Werkstoffeigenschaften, zum Beispiel Eindringhärte, oder Kriechverhalten.

(ID:45005648)