Mikromat Universelle Schleifmaschine übernimmt auch das Finishen

Autor / Redakteur: Thomas Warnatsch / Peter Königsreuther

Wenn es um hochpräzise Metallbauteile geht, dann kommt eine Fertigung kaum um das Schleifen herum, um entsprechende Kundenwünsche zu erfüllen. Eine besonders flexibel einsetzbare Schleifmaschinen-Generation kommt aus Dresden.

Firmen zum Thema

Hier sieht man eine Mikromat 3GX, präsentiert auf der letzten Grindtec. Mit dieser weiteren Maschine aus der G-Baureihe kommt jetzt ein Schleifsystem auf den Markt, das auch mit einem Roboter kollaborieren kann.
Hier sieht man eine Mikromat 3GX, präsentiert auf der letzten Grindtec. Mit dieser weiteren Maschine aus der G-Baureihe kommt jetzt ein Schleifsystem auf den Markt, das auch mit einem Roboter kollaborieren kann.
(Bild: Mikromat)

Mikromat Präzisionswerkzeugmaschinen hat eine weitere Universalschleifmaschine konzipiert. Als Basis dieser Entwicklung wurde die Baureihe der Rotationsform-Schleifanlagen des Typs Mikromat G herangezogen, welche seit Jahrzehnten sehr erfolgreich für das Schleifen sowie zum Tiefschleifen und/oder das Finishen im Einsatz ist.

Zu den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Mikromat G gehören die Bearbeitung von Schnecken, Schraubenpumpenprofilen, diverse Anwendungen im Werkzeug- und Vorrichtungsbau (Kaliber), die Außen- und Innenbearbeitung von Kugelgewindetrieben, das Schleifen von Gewinde-Walzwerkzeugen, von Lenkungen sowohl innen als auch außen. Werkzeuge für die Wälzlagerbranche sind machbar und die Anfertigung von Präzisionsgewinden gelingt mit dieser Maschine ebenfalls. Mikromat hat dieses Einsatzspektrum jetzt vollständig und ohne Einschränkungen auch bei der Mikromat 3GX umsetzen können.

Manueller oder automatischer Betrieb samt Industrieroboter

Wie bisher, wird die Mikromat-G-Baureihe sowohl als manuelle, teil- oder auch komplett automatisierte Maschine geliefert, wobei an der 3GX erstmals ein Industrieroboter (IR) eingesetzt wird. Dabei kann bei jedem Auftrag separat entschieden werden, ob manuell oder automatisch gearbeitet werden soll. Im manuellen Betrieb arbeitet die Maschine ohne jede Einschränkung unverändert so, als ob wirklich keine Automatisierungsfunktion vorhanden wäre. Dazu wurden alle Lösungen gezielt so umgesetzt, dass keinerlei Zugangs- oder Funktionsveränderungen entstehen.

Der IR eröffnet insbesondere für Zusatzfunktionen, wie Reinigen, Entnehmen aus bauteiloptimaler Lage, ganz neue Möglichkeiten für die Anwender. Damit der automatische Betrieb reibungslos abläuft, wurde ein mit Paletten beschickbares Magazin mit vier Ebenen geschaffen, aus welchem die Bauteile mithilfe des Roboters automatisch entnommen und dem Prozess ein- oder auch mehrmals zugeführt werden. Dabei wird stets die jeweilige Technologie, welche mit der zugehörigen Schleifscheibe (beispielsweise Außenrund- und Schrägeinstechschleifen) möglich ist, für das gesamte Los ausgeführt, bevor die Folgeprozesse, wie etwa das Schneckenschleifen, nach manuellem Scheibenwechsel und Einstellen der Düsen dann wieder für das gesamte Fertigungslos gestartet wird.

Mit dieser Funktion ist diese Art der Automatisierung besonders für Klein- und Mittellosgrößen produktiv, wobei sich der positive Effekt im Falle von Wiederholaufträgen auch noch verstärkt. Weil die Arbeit im komplett gekapselten System stattfindet, ist eine Umweltbelästigung durch Ölnebel oder Ölaustritt nach außerhalb der Anlage praktisch ausgeschlossen. Weil die erreichbare Werkstückwechselzeit dabei stets erheblich kürzer ist als bei einem optional verfügbaren, automatischen Werkzeugwechsel (Schleifscheibe, Düsen) und dabei keine auftragsabhängigen Rüstteile bezüglich der Automatisierung verlangt werden (Düsenadaptoren), ist das gewählte Verfahren selbst bei kleinen Losgrößen wirtschaftlich.

Folgende Anwendungsmöglichkeiten sind im Machbarkeitsspektrum der Mikromat 3GX enthalten:

  • Profilschleifen (Schnecken (auch Globoid-), Schrauben, KGT, Verzahnungen, Vielkeilwellen);
  • Außenrundschleifen;
  • Innenrundschleifen;
  • Schrägeinstechschleifen;
  • Exzenterschleifen;
  • Sechskantschleifen.

Die Automatisierung erreicht, dass die Werkstücke vollautomatisch ohne manuelles Zwischenhandling beim Nutzen mehrerer Einzeltechnologien bearbeitet werden. Beispielsweise kann ein Los Ritzelwellen (beliebige Losgröße) vollautomatisch im zweimaligen Maschinendurchlauf ohne manuellem Eingriff am Werkstück zunächst im Außenrund- respektive Schrägeinstechschleifen und folgend im Profilschleifen der Verzahnung gefertigt werden.

Attraktive Präzisionsbearbeitung von Losgröße 1 bis zu mittleren Stückzahlen

Die Mikromat 3GX ist im Vergleich zu ähnlichen Systemen eine äußerst kompakte Universalschleifmaschine, die auch zur Komplettfertigung von Ritzelwellen und vergleichbar gestalteten Teilen ausgelegt ist. Sie findet ihre Anwendung vor allem bei Fertigungsbetrieben mit häufig wechselnder Produktion, die sich der Klein- und Mittelserien- beziehungsweise der Einzelfertigung (Prototypenfertigung) verschrieben haben. Eine Anwendungsmöglichkeit ist jedoch auch bei der Umsetzung von Großserien gegeben, weil werkstückabhängige Automatisierungslösungen jederzeit machbar und integrierbar sind. MM

* Dipl.-Ing. Thomas Warnatsch ist Geschäftsführender Gesellschafter der Mikromat GmbH in 01239 Dresden. Weitere Informationen: Tel. (03 51) 28 61-0, info@mikromat.net, www.mikromat.net

(ID:44216839)