Suchen

Automatisierung

Vereinfachte Bedienung durch intelligentere Steuerungen

Seite: 6/6

Firmen zum Thema

Das Einstiegsmodell 808D rundet die Sinumerik-Steuerungsfamilie nach unten ab

Mit der Sinumerik 808D bietet Siemens eine CNC-Einstiegslösung für den unteren Leistungsbereich von Standarddreh- und -fräsmaschinen. Die nach eigenen Angaben kompakte, robuste Steuerung zeichne sich durch leichte Inbetriebnahme sowie große Benutzerfreundlichkeit aus. Selbsterklärende und leistungsstarke CNC-Funktionen sollen eine hohe Präzision am Werkstück und kurze Bearbeitungszeiten ermöglichen. Zusammen mit dem Antriebssystem Sinamics V60 und dem Servomotor Simotics 1FL5 eigne sich die Sinumerik 808D als CNC-System für den unteren Leistungsbereich.

Exakte Oberflächenbearbeitung und Präzision in der Konturenführung bei kurzen Bearbeitungszeiten – das sind die Faktoren, die Werkstückqualität und Produktivität maßgeblich beeinflussen. Genau dort setzt das Technikpaket Sinumerik Mdynamics an. Es bündelt laut Siemens die CNC-Hardware Sinumerik, intelligente CNC-Funktionen und eine durchgängige CAD/CAM/CNC-Prozesskette in Technologiepaketen für das Drei-Achs- und Fünf-Achs-Fräsen und steht für die Sinumerik 840D sl sowie die Sinumerik 828D zur Verfügung.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Optimale Werkstückoberfläche bei hoher Bearbeitungsgeschwindigkeit

Mit der intelligenten Bewegungsführung Advanced Surface ermöglicht Siemens im Rahmen von Sinumerik Mdynamics eine optimale Werkstückoberfläche bei hoher Bearbeitungsgeschwindigkeit. Dies erlaube die Komplettbearbeitung in nur einem Arbeitsgang – für gesteigerte Produktivität beim HSC-Fräsen komplexer Teile und Freiformflächen. Im Einsatz der Bewegungsführung trägt ein optimierter „look ahead“ zu optimaler Oberflächengüte durch identische Ergebnisse in benachbarten Fräsbahnen bei erhöhter Präzision und gesteigerter Geschwindigkeit bei.

Die Ruckbegrenzung schone wiederum die Mechanik der Maschine. Sie ermögliche ein sanftes Beschleunigen und Abbremsen der Achsen und verlängere so die Lebensdauer der Maschine. Darüber hinaus würden Geschwindigkeitsprofile auf benachbarten Fräsbahnen selbsttätig durch die CNC harmonisiert. Diese Harmonisierung wirke auch beim Vorwärts-Rückwärts-Abzeilen von Konturen und Freiformflächen und führe zu einer höheren Oberflächenqualität und damit optimalen Werkstückoberflächen. Zudem würden mit der Funktion „Glättung des Orientierungsverlaufs“ (Orison) Schwankungen der Orientierung über mehrere Sätze hinweg geglättet und ein harmonischeres Verfahren der Achsen erzielt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 39892220)