Suchen

Walther Trowal Vernetzte Anlagen zur Kleinteilbeschichtung

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Bei Anlagen mit SPS der Baureihe Rotomat von Walther Trowal zur Kleinteilbeschichtung ist eine Vernetzung über Industrie-PC möglich. Das zeigt die Anwendung bei SKF Sealing Solutions in Leverkusen. Dort werden für die Automobilindustrie Dichtungen für den Motor- und Chassisbereich als Massenkleinteile aus Gummi und Metall hergestellt.

Firmen zum Thema

Beschichten von Metallkomponenten als Bindemittel für die nachfolgende Vulkanisation.
Beschichten von Metallkomponenten als Bindemittel für die nachfolgende Vulkanisation.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Metallkomponenten erhalten einen Base- und Top-Coat als Bindesmittel für die nachfolgende Vulkanisation. Der Bediener lädt dazu zentral die bauteilspezifischen Rezepturen aus einer Datenbibliothek in den Industrie-PC. An den einzelnen Stand-alone-Anlagen ist nur noch das Füllen mit den entsprechenden Teilen und das Drücken der Startknöpfe erforderlich. Die Prozesse laufen automatisiert ab.

Sämtliche von der jeweiligen Rezeptur vorgegebene Parameter werden über Sensorik und PC überwacht, geregelt und gemäß den Qualitätssicherungsvorgaben dokumentiert. Als Vorteile dieser Vernetzung werden unter anderem die Verbesserung der Reproduzierbarkeit beim Beschichten, die Bindemitteleinsparung und die Lösemittelreduktion hervorgehoben.

Walther Trowal GmbH & Co. KG auf der Fachmesse O&S 2008: Halle 4, Stand B66

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 255468)